Mittwoch, 3. Februar 2016

Nostalgie..oder Rumpelkammeraufräumaktion

seit einigen Tagen bin ich dabei die ärgste Rumpelkammer aufzuräumen..
es ist mein Bastelzimmer (ehemals Kinderzimmer)
da ich dort keine Heizung habe wird im Herbst und Winter nur schnell reingeschoben und nicht weggeräumt..*schäääm*
im Dezember hatte ich einen kleinen Weihnachtsbasar und dafür dann in der Küche gewerkelt..natürlich alles rausgekramt und dabei blieb es dann ..
auch hab ich bei früheren Aufräumaktionen oftmals alles in eine große Box geworfen um es dann zu sortieren.. aber dabei blieb es dann meistens.
da ich jetzt wirklich kaum noch zur Tür rein kam war das große Räumen angesagt und ich bin eisern dabei wirklich alles abzustauben zu sortieren und neu einzuräumen.
Sachen die zusammengehören auch zusammen zu packen..
das meiste ist Bastelmaterial aber auch einige Dinge von früher ..

Dazu hab ich auch noch einen Schrank in dem Material von meinem Mann war leer gemacht.
Gestern hatte ich einen leichten Anflug von:bestell einen Container und hau alles rein.. ;)
ich hätte es um Vieles einfacher..
aber nein.. kneifen ist nicht und hat ja auch alles mal Geld gekostet..

nein.. ich erschreck euch nicht mit Bildern wie es aussah ;)
aber einige Dinge die schon sehr alt sind und die ich wieder in Händen hatte möchte ich euch zeigen


vielleicht wissen ja die Älteren unter euch noch was das ist ;) das erste Spiel dass man am TV spielen konnte.. war damals der Hit..bei Tennis z.B. bewegten sich 2 Schläger am Bildrand mit denen man den hin und her fliegenden Ball zurückschlagen musste 





Babysachen..35 Jahre alt..das linke Jäckchen hatte ich selber gestrickt



früher trugen die Mädchen Schürzen..diese sind auch selber genäht 



und in den Hängerchen sah meine Jüngeste sehr niedlich aus ;)



die Holzschlange ist über 40 Jahre alt..



wie gefallen euch die Kasperlepuppen??

ich geh dann mal weiter aufräumen.. habt einen schönen Tag




Kommentare:

  1. Kompliment! Räumen ist ein psychischer und physischer Kraftakt... Gönn dir auch Pausen und Pass auf dich auf!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja - das kenn ich. Aber wenn man erst mal angefangen hat, dann kann man nicht mehr aufhören mit dem aufräumen ...
    Da hab ich auch noch so einige Kisten, die schon ewig verstauben und darauf warten, nach langer Zeit mal wieder geöffnet zu werden. Vieles von den Kindern. Ursprünglich mal aufbewahrt zum Weitergeben. Aber meistens kommt es anders als man denkt ...
    So eine ganz ähnliche Holzschlange schlummert auch in irgendeiner meiner Kisten.
    Aber wenn man dann alles wieder aussortiert und geordnet hat, fühlt man sich supergenial. Erleichtert und befreit. Dann wünsch ich Dir noch frohes Schaffen, aber übertreib es nicht ;)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. danke euch beiden..
    ja es strengt an und geht ins Kreuz..ich mach dann gerne Pausen ;)..ich hab auch schon vieles an die Kinder weiter gegeben..aber das Eine oder Andere behält man doch..meine 2. Tochter möchte das TV Spiel jetzt haben.. es hat auch bei ihr Erinnerungen geweckt..
    ich wünsch euch einen schönen Tag
    Rosi

    AntwortenLöschen