Mittwoch, 25. Mai 2016

Schönheiten am Wegesrand

***
wenn ich zu meiner Tochter laufe dann schau ich gerne in die angrenzenden Gärten und auf die Wegränder und wundere mich immer wieder wie die Natur die kleinste Ritze nützt um sich auszubreiten..

selbst Umweltsünden versucht sie zuzudecken ;)
an einem Kellerfenster wachsen Glockenblumen..leider blühen sie noch nicht .. und die Rosen stehen in einem winzigen Hof hinter der Mauer und recken sich hoch zum Licht..

die Blüten des Sauerampfers der aus einer Pflasterritze an einem Haus sprießt..
die Blütenpflanzen stehen in einem kleinen neugestalteten "Park"


der Regen hat den Mohn leider zusammenklatschen lassen..aber eine Blüte blieb standhaft..
auch Felix ist eine Schönheit ;) 
die Gloria dei allemal 



erinnert ihr euch noch an den Beitrag mit dem "Penner" ??
Am Samstag sah ich ihn wieder an der Tankstelle.. er sortierte die Mülleimer aus die dort an den Plätzen stehen wo man sein Auto aussaugen kann ..er hatte verschiedene Beutel in die er dann Papier, Plastik und Glas hinein sortierte .. die Firma die dort zuständig ist leert ja sicher nur die Tonnen im Ganzen..was er mit dem sortierten Müll macht weiß ich allerdings nicht..
aber ich habe ihm 2 Euro gegeben was ihn sehr gefreut hat..
*
auf Wunsch von Traude verlinke ich es zu ANL

ANL

und verlinkt zum Naturdonnerstag

kreativ-im-rentnerdasein..der-natur-donnerstag 

Kommentare:

  1. Schöne Collagen
    hast du uns von dem Blumen, am Wegesrand zu deiner Tochter, mitgebracht!!!
    Da macht dein Weg gleich doppelt Freude wie man sehen kann.-

    Mit deiner kleinen Spende hast du sicher ein gutes Werk getan!!!
    Herzliche Grüße schick ich dir,
    die Monika*
    hab gute Tage...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosi,
    da hast Du wunderbare Entdeckungen gemacht bei Deinem Rpaziergang! Ich freue mich auch immer, wenn ich an den ungewöhnlichsten Stellen neues Blumenleben entdecke!
    Der Mann macht eine sinnvolle Arbeit, eigentlich sollte sich der Betreiber darum kümmern ....´mit Deiner Spende hast Du ihm ein wenig Anerkennung gegeben, das ist schön :O)
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man mit offenen Augen durch die Landschaft geht, kann man viel entdecken. Dir ist es gelungen, sehr schöne blühende Pflanzen zu fotografieren, auch die Katze ist hübsch.
    Viele liebe Grüße ... Dorothea

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich hübsch, liebe Rosi, all diese "Ritzenblümchen" - richtige Überlebenskünstler und kleine "Weltverbesserer", weil diese Pflanzen für Schönheit sorgen, wo man sie eigenltich nicht erwartet. In gewisser Weise kann man das auch von deinem "Penner" sagen, der den von ihm sortierten Mist vermutlich irgendwo abgibt - ich nehme an, an einer Sammelstelle für Müll. Unter Unmständen bekommt er dort auch eine Kleigkeit, das wäre dann ein schönes Zubrot für ihn, vielleicht macht er es aber auch nur, weil er der Welt ein bisschen Guten tun möchte... Ich freue mich jedenfalls darüber, das es solche Menschen gibt und dass du ihm deine Anerkennung gezeigt hast. Und ich finde, dieses Posting passt gut zu ANL! :o)
    Dank dir auch sehr für deine lieben Zeilen zu meinen Posts - der "Wenigputzergruppe", die ihr in meinem Kommentarfeld gegründet habt, schließe ich mich gerne an ;o)) Und bei Frosch habe ich auch nachgelesen, bin aber noch nicht fertig geworden damit - ev. baue ich das noch in ein späteres Posting ein ...
    Ganz liebe rostrosige Grüße von Traude
    PS: Kater Felix ist ein Prachtbursche!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosi,
    wie schön, dass due deine Augen auf den Wegesrand gerichtet hast. Schönheiten hast du gefunden - und dann für uns mitgebracht. Herrliche Aufnahmen - tolle Erklärungen.
    Ich freue mich immer wieder, dass ich dich gefunden habe.
    Einen schönen Mittwochabend wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die kleinen "Mauerblümchen" sind oft die größten Schönheiten :)
    Wenn ich spazieren gehe entdecke ich auch immer die kleinen "Perlen" im Verborgenen
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag es, die Blümchen in den Ritzen zu sehen. Deshalb jäte ich nicht so ordentlich, wie man könnte....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Rosi,
    wie nett, dachte ich so bei mir, wieder eine Bloggerin entdeckt, die bei DND mitmacht...
    ...doch da ist mehr, viel mehr. Und ich freue mich, dass wir auf einer Linie sind, beim Entdecken der Pflänzchen, die zwischen den Ritzen und Spalten sich ihren Platz in der Stadt erobert haben.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Was für herrliche Blumenbilder, liebe Rosi! Besonders die Rosenbilder sind wunderbar. Bei uns sind sie noch nicht erblüht.. seufz! Liebe Grüße und einen feinen Feiertag, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Deine Blumenbilder sind so was von toll! Die Rose Gloria Day habe ich auch im Garten. Aber an Blüten ist bei mir noch lange nicht zu denken. Inzwischen schaue ich sie eben bei dir an.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  11. Deine Blumenbilder sind so was von toll! Die Rose Gloria Day habe ich auch im Garten. Aber an Blüten ist bei mir noch lange nicht zu denken. Inzwischen schaue ich sie eben bei dir an.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  12. In Nachbars Garten gibt es immer etwas zu entdecken und ein Blick über den Gartenzaun lohnt sich meistens. Aber nicht nur das, denn auch die Wegränder und Häuserwände sollte man schon mal im Auge behalten und auch bei uns hier sieht man immer mehr entlang den Häusern kleine Pflanzen wachsen, seien es Glockenblumen oder andere Artgenossen.
    Ich finde, das sieht einfach toll aus und du hast alle fein für uns festgehalten. :-)
    Felix ist definitiv eine Schönheit und die Königin der Blumen sowieso. :-)


    Ganz ♥-liche Grüße und Sonnenschein schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. It amazes me too in how odd places flowers can grow and bloom... Lovely photos and Felix is a handsome guy )
    LG riitta

    AntwortenLöschen
  14. Ritzenblümchen stehen bei mir unter Schutz...:-) Das sind so schöne Fotomotive...nur die robustesten schaffen das, zu überleben. Hier in der Stadt finde ich ganz häufig das Schöllkraut, während bei mir im Garten eher die kleinen Viola tricolor erscheinen.
    Toll, die Arbeit der Müllsortierung wird gewürdigt...ich weiß nicht, ob ich mich getraut hätte, Geld zu geben. Weil es manche aus Überzeugung machen....aber du hattest offenbar Glück.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rosi,
    die kleinen Mauerblümchen schaffen es immer wieder, uns zu erfreuen und in Staunen zu versetzen, wo sie überall "leben" können.
    Wunderschöne Collagen sind das allesamt!
    Liebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  16. Ganz schöne Fotos mit interessanten Pflanzen an den ungewöhnlichen Orten. Wenn man die Augen offen hält und nicht immer am springen ist begegnen uns die Schönheiten am Wegesrand.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  17. An diesem Feiertag sei es mir nicht übelgenommen wenn ich durch die schönen Beiträge husche.
    Auch hier bei Dir habe ich Halt gemacht und mich über die schönen Fotos begeistert gefreut.
    Liebe Grüße lasse ich zurück und wünsche gleichzeitig ein schönes Wochenende; herzlichst die Celine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Rosi!
    Da hast du ja ganz besonders entzückende Bilder zusammen gestellt.
    Ach ich liebe solche hübschen Collagen einfach!
    Nun wünsche ich dir eine schöne Zeit!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  19. Da hast Du tolle Kollagen zusammen gestellt und aus jedem Bild spricht ein schöner Moment, der es wert war festgehalten zu werden....
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  20. vielen Dank für eure lieben Kommentare
    aud den neuen Besuchern lieben Dank

    ja.. ich mag es auch wenn die Ritzenblümchen stehen bleiben..
    hatte noch mehr Fotos..doch auf die Schnelle nicht gefunden ;)
    ich wünsch euch ein schönes Wochenende
    Rosi

    AntwortenLöschen
  21. Wir haben hier in der Nähe ein völlig verwahrlostes Haus mit Garten. Der Besitzer war verstorben und die Angehörigen hatten den Garten komplett roden lassen...nach einem halben Jahr war alles wieder zugewachsen...die Natur hatte sich den Platz zurückerobert...da musste ich schon sehr grinsen... Schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Rosie,
    ich finde es sehr nett von Dir, dass Du dem Mann zwei Euro gegeben hast. Du hast dies in Anerkennung seiner Arbeit getan. Damit ist es kein Almosen.
    Ich erinnere mich noch daran, dass uns unserer Religionslehrer in der Schule einmal folgendes sagte: "Wenn ihr einen Bettler seht, der beispielsweise Musik macht, dann bleibt einen Moment stehen und hört zu. Gefällt es euch, dann gebt ihm etwas. Man sollte es niemals einfach nur im Vorübergehen in sein Schälchen werfen. Das ist erniedrigend."
    Ich finde Du hast das richtig toll gemacht, denn Du hast seine Arbeit gewürdigt.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Rosi,
    winzige kleine Überlebungskünstler, sind diese Pflänzchen.
    Wie gut, dass du deinen Blick überall hast. So konntest du nicht nur diese zarten Pflasterblumen bewundern, sondern auch einen Mann eine große Freude bereiten.
    Da sieht man es wieder, die kleinen Dinge erobern oft das Herz.
    Hab es fein und alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Rosi, Du bist so ein guter Mensch, dass Du ihm zwei Euro gegeben hast! Ich mache bei solchen Gelegenheiten auch gerne meinen Geldbeutel auf ... und schaue ebenfalls bei unseren täglichen Spaziergängen in die Gärten, die auf dem Weg liegen :) Ehrlich gesagt kann ich davon immer gar nie genug bekommen und obwohl ich so oft dran vorgehe, entdecke ich praktisch täglich etwas Neues. Danke für die super schönen Fotos und ja, auch Felix ist definitiv eine Schönheit.
    Alles Liebe von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  25. vielen lieben Dank..
    ja.. ich hab dem Mann auch gesagt..
    es ist für seine Arbei und ich hab ihn gefragt ob ich ihm etwas geben darf..
    habt einen schönen Sonntag..

    AntwortenLöschen
  26. Diese Nischenflora begeistert mich auch immer. Wir haben einen Klatschmohn an der Garage, der wächst in einer Pflasterfuge und hat die ganze Trockenheit überlebt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Rosi,

    ja, die Natur macht was sie will und manche nicht so schönen Stellen zu etwas Besonderem. Bei uns blüht der Klatschmohn auch im hinteren verwilderten Gartenteil, mir gefällt es wenn nicht überall immer akkurat und gestylt ist. Ich hätte dem Mann auch etwas gegeben :-))!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Rosi,
    ich mag es auch so gerne, wenn in sämtlichen Ritzen Blumen wachsen. In meinem Gaten dürfen die Blumen sich auch außerhalb der Beete verbreiten.
    Ganz liebe Grüße und morgen einen guten Wochenstart,
    Christine

    AntwortenLöschen
  29. Schön, daß Du diese Impressionen am Wegesrand mit uns teilst, liebe Rosi!
    Ich fotografiere solche einsamen Blümchen auch zu gern. Das sind oft wahre Farbtupfer im Einheitsgrau.
    In unserer Stadt containern oder dumpstern auch so Einige. Daß jemand jedoch Müll anschließend sortiert, habe ich noch nie erlebt! Vielleicht hat er eine Quelle, wo er das Zeug für Bares los wird. ;-) Armer Kerl! Viele sammeln auch Flaschen. Denn die Rente reicht für viele nicht hinten und nicht vorn.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen