Samstag, 2. Juli 2016

Blumenschmuck und die "essbare" Stadt

*
nachdem ich den Beitrag über die Kapuze geschrieben hatte hatte ich irgendwie "Sehnsucht" dort mal wieder hin zu gehen..gestern war das Wetter nicht so schön aber heute ging es
doch davon erzähl ich euch später..
ich war dann noch in der Stadt und habe mal Bilder von unserem Blumenschmuck gemacht
und auch von der neuen Idee einer "essbaren" Stadt ;)

Kreisel mit dem neuen "Denkmal" für die hl.Hildegard
Blumenschmuck privat vor dem Eissalon

Kübel bepflanzt durch die Stadt..die stehen an verschiedenen Stellen

die "hängendenGärten" ;)


eine mir unbekante Blume mit einer tief dunkelroten Farbe

der Gemüsepflanztrog
die essbare Stadt
mir fehlt etwas eine genauere Beschreibung der eingesetzten Pflanzen..
denn wer weiß schon was jetzt Unkraut ist oder etwas angepflanztes 

 
Zuccini

ein Lampen/Blumengesicht ;)

***

verlinkt nach hier

i-see-faces-48/ 

Kommentare:

  1. Prachtvoll! In dieser Stadt grünt und blüht es anscheinend auf Schritt und Tritt. Das gefällt mir, lockert auf und so entstehen kleine Naturinseln inmitten von Asphalt, Beton und Verkehr.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll ich habe von ihr Hildegard von Bingen Kräutergewürze daheim!
    Wunderschön wie sie geschmückt haben mit Blumen und essbaren!
    So sieht es doch alles viel schöner aus eine Stadt!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön, liebe Rosi. Da wird doch Einiges aufgeboten. Die eßbaren Pflanzen sollte man wirklich mit Bild kennzeichnen, zu leicht schleicht sich da sogar etwas Giftiges ein.

    Liebe Wochenendgrüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Diese dunkelrote Blüte könnte eine Schokoladenblume sein, irgend eine Cosmee...
    Ich würde wahrscheinlich eher kein Gemüse in einem öffentlichen Beet ernten.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und herzlich willkommen bei meinem Projekt "I see faces". Ich freue mich, wenn noch Teilnehmer dazukommen! Ich hab schon in der Waage in Deinem Header ein Gesicht gesehen ;-)
    Das Lampenface ist natürlich noch toller!
    Gut wäre, wenn Du diesen Beitrag bei mir im Juli-Beitrag verlinken würdest. Viele Grüße von Ruthie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe zu dir verlinkt.. ;)
      und bei dir auch..
      liebe Grüße
      Rosi

      Löschen
    2. Ja, ich weiß, aber nur beim Juni-Beitrag.

      Löschen
  6. Wow tolle Bilder.... wie alles schön grünt und blüht bei Euch in der Stadt.
    Lg Stine

    AntwortenLöschen
  7. liebe Rosi, hab lieben dank für deine lieben Zeilen bei mir im blog, ich freute mich sehr, dass du mir geschrieben ahst. Ich gebe zu, ich muss mich erst wieder hier zurecht finden, lange war ich nicht mehr unterwegs... ;O)..
    Essbare Pflanzen sind etwas Tolles und es gibt da wirklich sehr viel Auswahl!
    Hab einen schönen Sonntag, herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wie schön, liebe Rosi! Eine Blumenpracht ist das bei Euch in der Stadt, die es mehr als verdient hat, fotografiert und gezeigt zu werden! Besonders muss ich über die "essbare Stadt" schmunzeln, das ist ja wirklich eine ausgefallene Idee. Habe ich in Bayern noch nie gesehen :) Ich wünsche Dir von Herzen eine tolle neue Woche!
    Alles Liebe von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosi,
    ich finde es wundervoll, wenn sich die Stadtväter für so herrliche Begrünungen entscheiden können! Das macht das Gesicht einer Stadt noch viel schöner, sympathischer! Eßbare Elemente dazwischen ist ja genial!
    Die dunkelrote, fast braune Blüte sieht aus, wie die Schokoladenblume, die ich auch mal hatte. Leider ist sie nach 2 Jahren verschwunden gewesen ...
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rosi,
    auch bei uns bemüht sich die Gemeinde die Stadt zu begrünen. Es ist eine Wohltat durch so schön bepflanzet Stra?en und Plätze zu gehen. Essbares wurde noch nie eingepflanzt. Finde ich aber eine gute Idee. Leider gibt es immer wieder Banausen die jedesmal aufs Neue die Bepflanzungen ausreißen.Leider!
    Einen schönen Wochenstart und alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. LIebe Rosi,
    die Idee mit der essbaren Stadt gefällt mir sehr gut! Etwas Ähnliches haben wir übrigens vor ein paar Jahren im Elsass gesehen - hier kannst du dir (im oberen Bereich - in Guebwiller) die Kräuterschaubeete angucken: http://rostrose.blogspot.co.at/2012/03/fachwerk-und-feinschmeck-elsass-teil-6.html
    Ich sollte das mal dem hiesigen Bürgermeister vorschlagen, denn die Begrünung in unserem Ort sieht eher traurig aus... Da ist es bei euch um einiges hübscher!
    Ganz herzliche rostrosige Grüße und alles Liebe,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/07/sommerliches-tierisches-und-eine.html

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schön, der Blumenschmuck überall! Die Idee mit den Gemüsetrögen finde ich zwar toll, ich glaub aber, dass das nicht lange drin sein wird. Da wird sicher über Nacht geräubert, sobald etwas erntereif ist ;-). Herzliche Grüße sendet Dir Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Leute sollen ja ernten.. aber auch mithelfen ;)
      ich hätte aber trotzdem Hemmungen..

      Löschen
    2. Achsoo! Na dan bin ich ja mal gespannt, ob das funktioniert wie gedacht :-)

      Löschen
  13. dankeschön für eure lieben Kommentare..
    ja.. Blumen machen eine Stadt gleich viel freundlicher ;)

    ich wünsch euch noch eine schöne Woche
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Rosi,
    die essbare Stadt- das gefällt mir!
    Eine wunderbare Idee manch einem mal ein paar Pflanzen
    näher zu bringen :-) Und es sieht fantastisch aus!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet Urte :-)

    AntwortenLöschen
  15. heute habe ich gerade in der Zeitung gelesen dass eine Anlage der Stadt(etwas ausserhalb an der Nahe) mutwillig zerstört wurde..der Blumenschmuck herausgerissen und kaputt gemacht.. :(
    was sind das nur für Menschen..
    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen