Dienstag, 12. Juli 2016

mein Quadratmetergarten

*
im Moment bin ich nicht so sehr zum Schreiben aufgelegt ..
zum Einen sortiere ich gerade meine (Papier) Bilder
früher habe ich ..meist im Winter.. meine Fotos fein säuberlich in Alben geklebt ..auch Text geschrieben und kleine Erinnerungen dazu gklebt
doch irgendwie habe ich 1995 damit aufgehört und sie stapeln sich jetzt in der Schublade
ich habe mir Einsteckalben geholt und bin dabei sie einzusortieren
nach so langer Zeit weiß ich natürlich nicht mehr so genau was wo und wann war..
zum Teil helfen mir da alte Tagebuchaufzeichnungen ..
das nimmt aber alles Zeit in Anspruch
ab 2002 begann dann die digitale Fotozeit ;)
*

zum Anderen bin ich gerade da bei mir meinen Garten wieder zu "erobern"
ich hatte mein Gartenstück (leider) Nachbarn im Haus die neu eingezogen waren überlassen weil sie mich drum gebeten hatten..
sie wollten es sauber halten und ein paar Blümchen pflanzen..
da mein Mann schwer krank war und ich da kaum noch Muße und Zeit hatte war alles etwas verwildert..daher hat es mich gefreut dass sich junge Leute dafür interessieren
sie sollten aber nichts verändern
erst mal tat sich wenig..sie entfernten etwas Unkraut..der junge Mann setze den Rasenmäher an und mähte  gleich mal im  Beet über meine Annemonen , Geranium und Schleifenblumen..
da hätte ich den Braten riechen sollen :(
naja.. passiert war passiert..
sie kaufen Blumen.. und einige Sträucher  ein ..stellten sie aber nur auf den Steinplatten ab..
ich goß sie ab und zu ..aber über Winter waren sie dann erfroren
zu der Zeit bestellte ich ja noch den Garten meiner kranken Schwägerin..
als sie gestorben war und ich gerade im Begriff war meinen Garten wieder selber zu machen , da legten sie los.. sie rissen alles was von mir war heraus....2 große Koniferen..
alle meine Pflanzen ..Blumenzwiebeln.. (bis auf eine Rose)
sie bauten meine Hollywoodschaukeln ab.. (eine kleine und eine große)
stellten meine Kübel und Gartenmöbel in die Waschküche ..sogar meinen Komposter (und später beschwerten sie sich die Waschküche wäre von mir zugestellt )
es gab dann unschöne Scenen auch mit der Hausverwaltung die sich auf ihre Seite stellte..
auf einmal war alles ein "Gemeinschaftsgarten" und sie wollten mir sogar untersagen mich dort aufzuhalten.. da ich nichts dort machen würde ..( sie haben den gesamten Garten und das Vorgelände in Beschlag genommen..auch den Mietern unter mir (Leute aus Afghanistan ) hatten sie den Zutritt zum Garten verwehrt..)
dabei hat mein Mann den Garten erst begehbar gemacht..im unteren Bereich war anscheinend Kanal verlegt worden und man hat es einfach frob zugeschüttet..man musste aufpassen sich nicht die Beine zu brechen ;)
so sah es so gegen 1986 aus ;)
 mit einem Freund hat er das verbuschte und mit Bäumen bestandene Mittelstück gerodet..
eine Birke war so hoch dass sie bei uns im 2. Stock bei Sturm gegen die Fenster schlug..

von meinem Küchenfenster aus gesehen
 er zog eine Mauer.. füllte das schräge Stück auf.. schalte eine breite Treppe ein.. verlegte im unteren Bereich Platten ..alles natürlich auf eigene Kosten..
wir hatten eine tolle Gemeinschaft und feierten viele schöne Feste ..
es fing erst ganz spontan unter einem Sonnenschirm an.. als es zu regnen anfing wurde ein 2. aufgespannt und eine Plane drüber gezogen.. ;) es war urig und gemütlich ..
später hatten wir einen Pavillon.. Nachbarn waren immer herzlich dazu eingeladen..

alles von einer Familie belagert


voriges Jahr wurde das Haus aussen renoviert..da musste alle Sachen die aussen standen weggeräumt werden..und dieses Jahr wurde hinten der Vorplatz durchgehend gepättet..
leider war ich später nicht schnell genug etwas von mir  hinzustellen..
jetzt haben sie sich dort wieder breit gemacht..

nach dem Streit im vorigen Jahr habe ich gesagt ich möchte mein Gartenstück wieder zurück haben..
ich hätte keinen Anteil mehr das wäre jetzt ein Gemeinschaftsgarten ..
allerdings steht in meinem Mietvertrag ein Gartenteil drin.. 
ich habe mir nun ein kleines Stückchen von meinem Beet zurückerobert und würde  auch gerne dort sitzen um mich daran zu erfreuen..

es ist nicht mehr ganz so voll ;)

deshalb habe ich  den Nachbarn gefragt ob er seinen Sandkasten (das mit der blauen Abdeckung) nicht wo anders hinstellen könne.. denn ich habe Angst dort einmal zu stolpern ..es ist doch etwas eng und ausserdem würde ich mich da gerne hinsetzen..schon ging der Tanz wieder los..
ich solle mich wo anders hinsetzen.. sie wären jetzt seit 3 Jahren dort..(was auch nicht stimmt)
nun ja.. ich war fast 50 Jahre auf diesem Platz ;) und wenn sie  alles was sie weggeräumt haben auch wieder hingestellt hätten wäre es noch immer mein Platz..

aber das Schlimmste sind die Ausfällikeiten der jungen Frau..
schon voriges Jahr hat sie mir einen Herzinfarkt gewünscht und die Namen mit denen sie mich gestern beschimpft hat kann man hier gar nicht wiederholen..
trotzdem lasse ich mich nicht vertreiben

Erdbeere war wochenlang miniklein jetzt wächst sie ;)

war ein Topfröschen.. ist so schön angegangen

ein Minifrauenmantel

Schein-Myrthe

Glockenblume war auch ein Töpfchen

Waldsteinie
alles noch etwas karg und ohne System.. egal.. viel Platz ist ja nicht
aber ein Garten muss auch nicht groß sein  ;)
Fenstergarten

Hofgarten ;)

****
ich wünsch euch noch eine schöne Woche
**
*

Kommentare:

  1. Keine schöne Geschichte, die du da gerade erlebst..... Aber weisst du, alles kommt zurück. Deine Nachbarn werden sich noch wundern....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es da bei euch so zugeht. Wer will, kann eine vernünftige Lösung finden, aber wenn du sagst, dass vor allem die Frau auffällig wird, dann ist Hopfen und Malz verloren. Und die Hausverwaltung macht es sich sehr einfach.
    Dein kleines Stück Beet hast du liebevoll angelegt und ich wünsche dir, dass da ein kleines Plätzchen für dich frei wird.
    Manche Menschen sind so. Aus dem Weg gehen wird nicht einfach so gehen. Halte durch und ich wünsche dir, dass es mit dem Nachbarn besser wird.
    Herzliche Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Eine unschöne Geschichte ist das. Aber ich bin mir sicher, du machst aus deinem kleinen Gärtchen ein richtiges schönes Fleckchen Natur. Ich wünsche dir viel Freude dabei!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. So eine gräßliche Geschichte! Du tust mir sehr leid, so miese behandelt zu werden. Vor allem werden die jungen Leute heutzutage immer furchtbar ausfallend.
    Alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist sehr schlimm was da passiert. Aber es werden nicht alle jungen Leute immer furchtbar ausfallend! Ich habe mit sehr vielen jungen Leuten zu tun. Sie sind höflich, rücksichtvoll und benehmen sich tadellos. Wenn man sie auf etwas aufmerksam macht sind sie gleich bereit es zu ändern. Diese Verallgemeinerungen sind furchtbar. Meine Erfahrung mit älteren Menschen ist sehr schlecht. Trotzdem würde ich nicht sagen, dass sie alle, immer so sind.

      Löschen
    2. Violetta du hast schon Recht
      es gibt in jeder Altersstufe solche und solche..
      ich habe meinen Kindern (hoffe ich jedenfalls) beigebracht jeden aber besonders auch ältere Menschen zu achten.. ich tu es auch und bin noch nie ausfällig geworden..allerdings hat meine Geduld Grenzen
      liebe Grüße

      Löschen
  5. Hallo,
    ja so Geschichten gibt es immer wieder. Schau doch genau mal nach, was im Mietvertrag steht. So einfach kann man nicht aus einem Garten einen Gemeinschaftsgarten machen. Das geht nicht, wenn die Frau ausfällig wird, würde ich sie ganz einfach anzeigen. Man muß sich nicht alles gefallen lassen. Auch wenn es eine Mietwohnung ist, so gibt es einen Aufteilungsplan, das muß sein und darin steht ganz genau, wie was und wo aufgeteilt ist, es könnte natürlich auch sein, dass im Aufteilungsplan der Garten tatsächlich ein Gemeinschaftsgarten ist. Das kann ich nicht sagen, weil ich die Örtlichkeiten nicht kenne.

    Das Dumme ist leider, dass du "nur" Mieter bist. Um das genau zu recherchieren brauchst du eine Vollmacht vom Eigentümer. Mit dieser Vollmacht kannst du auf Euer Baurechtsamt bzw. Bauamt gehen und dort - das muß sein - die Bauakten einsehen. Ich weiß nun nicht, in welchem Bundesland zu lebst und was Eure Landesbauordnung sagt.

    An deiner Stelle würde ich so leicht nicht aufgeben.

    ABER eine Abgeschlossenheitserklärung muß jede Wohnung haben.
    Ich hatte in meiner beruflichen Tätigkeit mit diesen Dingen jeden Tag zu tun.

    Ich wünsche dir alles Gute und wie ich schon schrieb, so einfach würde ich nicht aufgeben und Beschimpfungen würde ich mir auch nicht gefallen lassen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im Mietvertrag steht dass zu meiner Mietsache ein Gartenstück gehört
      der erste ist von 1969
      gestern habe ich beim Stöbern einen 2. gefunden.. ;)
      auch da steht..ein Gartenteil..
      dieser datiert von 1982..
      ich habe schon festgestellt dass die Frau vom Liegenschaftsamt weder von den Mietverträgen noch von der Hausordnung richtig Ahnung hat..denn sie hat mehrfach etwas Falsches behauptet...
      auch ihr Ausspruch vom Gemeinschaftsgarten ist wohl eher ihre Idee als ein Fakt..
      naja.. abwarten und Tee trinken
      liebe Grüße

      Löschen
    2. Hallo,
      habe ich es mir doch gedacht. Gartenstück und -teil sind zweierlei. Oha! Der letztere von 1982 gilt dann.
      Die Frau von Liegenschaftsamt ist dafür allerdings auch nicht zuständig. Das ist öffentliches Recht und privates Recht. Da ist kompliziert, doch ist es.
      Also kläre das privatrechtliche Recht (das ist der Hausverwalter erst mal) und lass dir die Unterlagen geben, in denen ein Aufteilungsplan liegt.

      Die Wohnungsakten bekommst du beim Bauamt, beim Liegenschaftsamt eher nicht. Ich weiß nicht, wie Eurere Gemeinde strukturiert ist. Aber bevor du etwas unternimmst, mußt du schon etwas in der Hand haben. Mir scheint, dass du eben nur einen Gartenteil hast und der ist relativ klein. Tut mir leid für dich.
      Alles liebe und Grüße Eva

      Löschen
    3. Was vergessen alles was das Bauamt usw. macht ist öffentliches Recht, also das, was im Interesse der Allgemeinheit ist.

      Was du privat mit der Hausverwaltung abschließt bzw. mit dem Nachbarn ist privates Recht.
      Hier kann ich dir nicht helfen, wohl aber beim öffentlichen REcht.

      LG Eva

      Löschen
    4. ach Eva.. das ist aber lieb dass du dir da noch Gedanken drum machst..
      vielleicht habe ich mich auch etwas falsch ausgedrückt.. das Haus gehört der Stadt.. die ist also mein Vermieter.. auf der Stadtverwaltung ist ein Büro das für die Liegenschafstanliegen ..zuständig ist.. auch Miete.. Renovierung.. Nebenkosten ect. ..
      ich habe nichts schriftliches bekommen dass der Garten umgewidmet worden ist.. es ist ein Trockenrasen und 3 Gartenteile .. wir sind 3 Parteien im Haus..
      aber ich bin ja schon dabei mir mein Teil wieder zurück zu erobern .. heute habe ich mir ein Hochbeet bestellt ;)
      vielen Dank für deine Mühe und liebe Grüße
      Rosi

      Löschen
  6. Liebe Rosi,
    das ist wahrlich keine schöne Geschichte und traurig, wie mit Menschen umgegangen wird! Ich würde auf jeden Fall auhc nciht aufgeben, denn das kann nicht so einfach gehen, was die da veranstalten und vor allem ünble Beschimofungen, das geht ja gar nicht!
    Ich drück Dir ganzf est die Daumen, daß sich die Lage doch noch entspannt und wieder friedlicher wird!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag mit Deinem kleinen Garten!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosi,
    Es ist einfach wirklich immer wieder unglaublich, was sich gewisse Leute erlauben. Da ist man einfach sprachlos... Und dass die Hausverwaltung dem Treiben keinen Riegel schiebt, kann ich auch nicht verstehen. Traurig, traurig... Ich finde es aber gut, dass Du Dich nicht vertreiben lässt und ein Stückchen des Gemeinschaftsgartens zurückerobert hast. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die "netten" Nachbarn nicht an Deinen Pflanzen vergreifen.
    Herzliche Grüsse und ich hoffe, dass Du heute Deinen Garten auch ein wenig geniessen kannst.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine schlimme Sache. Manchmal ist es wirklich zum Verzweifeln und man kann ja sein eigenes Zuhause schlecht meiden. Bei mir hat es sich bewährt solche Menschen besonders freundlich zu behandeln. Immer grüssen, egal ob sie zurück grüssen oder nicht, alles loben, was nur ansatzweise nett von ihnen war, ab und zu mal Kuchen rüber bringen.... man kommt sich am Anfang blöd vor und holt sich auch mal einen fiesen Spruch aber am Ende ist es gut. Wir haben das mit mehreren Nachbar durch. Eine davon hat während unseres Urlaubs sogar Pflanzen aus meinem Garten gerissen, obwohl es unser Haus und der Garten eingezäunt ist. Da muss sie durch den Zaun gelangt oder drüber geklettert sein. Als ich ihr gesagt habe, dass ich das nicht nett fand ist sie völlig ausgerastet. Einmal hat sie uns sogar ihre Mülltonne vor die Türe ausgeleert. Keine Ahnung warum. Aber nach ein paar Monaten konsequenten Freundlich bleiben war sie sehr nett, grüsst jetzt schon von weitem. Man darf nicht nach dem Grund fragen, warum manche so sind oder was man falsch gemacht hat. Es gibt in der Regel keinen Grund. Sie haben Probleme und statt sie mit der betroffenen Person zu lösen, wird der Druck an anderen abgebaut. Es ist wie die Bibel sagt: Besiege das Böse stets mit dem Guten! Nicht aufgeben. Immer lieb bleiben. Am Ende wirst du Frieden und deinen Garten zurück haben, wirst du sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar geschrieben und so wahr !
      Ich kann das bestätigen,es ist tatsächlich so, nur mit Freundlichkeit diesen Menschen gegenüber, kommt man weiter, so paradox das klingen mag !
      Da gibt es doch so ein Sprichwort, ich weiß nicht wer das gesagt hat, aber es ist bei mir hängen geblieben :
      " Wenn du einen Feind hast, dann mach´ihn zum Freund !"
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. ich bin ein sehr geduldiger und friedliebender Mensch (klar auch nicht ohne Fehler ;) )
      aber wer bei mir erst mal untendurch ist der bleibt es auch..
      diese junge Frau hat mir voriges Jahr gesagt.. ich wollte sie bekämen bald einen Herzinfarkt..sie hat den Fuß bei mir in die Tür gestellt ..und mich dieser Tage als "alte Fo..." beschimpft..
      bei aller Liebe.. sie ist bei mir untendurch..
      ich habe ja aus Freundlichkeit ihnen erlaubt mein Stück zu nutzen.. als Gegenleistung wollten sie den Rasen mähen und das Beet pflegen.. jetzt machen sie mir zum Vorwurf ich würde nicht mähen.. hier wäre keine Seniorenresidenz ..wenn ich den Garten benutze solle ich auch mähen ..gehts noch??????
      ich glaube sie waren von Anfang an darauf aus den Garten ganz zu bekommen..als Spielplatz für ihren Jungen..Blumen waren nicht wichtig.. ihr "Gartenteil" nutzen sie allerdings für Gemüse ect.
      liebe Grüße

      Löschen
  9. Liebe Rosi,
    es tut mir leid für dich, da hast du viel mitgemacht.....
    Ich bin froh, dass du dieses kleine Stückchen Garten hast und ich wünsche dir, dass du es auch irgendwann in Kürze wieder wirklich genießen kannst. Diese Missstimmungen tun dem Körper und der Seele einfach nicht gut! Und ich hoffe doch, das die Hausverwalter für dich
    Klarheit schaffen können...
    Schön, dass du so viele schöne Fotos mitgebracht hast vom Wachsen in deinem schmucken Gärtchen!
    Für dein Foto sortieren wünsche ich dir gutes Gelingen, ich kenne das mit den Fotos, sie sind auch bei mir liegen geblieben mit Einzug der
    Digicam....Alles Liebe dir und lass dich nicht unterkriegen!
    Ich wünsche dir ganz viele Freudenlichter und Gesundheit!!!
    Herzensgrüße von Monika*

    AntwortenLöschen
  10. Es tut mir sehr leid, wenn ich lese, wie es dir zur Zeit ergeht.
    Versuche das Beste daraus zu machen und lese mal meine Antwort oben bei der Violetta.
    Jedenfalls drücke ich dir die Daumen, dass es etwas harmonischer bei euch wird.
    Und dein kleines Gartenstückchen ist bestimmt bald eine richtige Augenweide.
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  11. dankeschön für eure Kommentare und Anteilnahme..
    das tut gut..
    ich versuche ja mich nicht runterziehen zu lassen..
    und hab viel Freude an dem kleinen Stückchen
    ich überlege oben hinter dem Spielhaus ein Hochbeet hinzustellen.. jetzt steht dort meine Schaukel ..die kann aber auch ganz oben hin..
    hat jemand Ideen für eine Bepflanzung die klein aber abwechslungsreich ist??
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi mein übernächster Post ist genau ein Hochbeet, mit Bepflanzung, also wenn du dich informieren möchtest gerne!!!
      Hab an dich gedacht, deswegen bin ich nochmal hier....
      Alles Liebe dir und fühl dich fest gedrückt!!!

      Löschen
    2. liebe Monika
      da schau ich doch gerne einmal rein
      und danke für deine lieben Zeilen
      Rosi

      Löschen
    3. Leider hat er sich auf Grund meiner spontanen Aktionen ein wenig verschoben nun wird es erst der nächste Post sein...aber ich freu mich trotzdem dich zu sehen und zu lesen....
      wollte es dir nur sagen, vergessen habe ich dich nicht!
      Herzensgrüße für dich!!!!

      Löschen
  12. Ohje! Das klingt gar nicht schön, liebe Rosi! Zum Glück hast du "Beweisfotos" von früher, die auch zeigen, dass ihr in dem Garten einiges gemacht habt! Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass diese dummen Nachbarschaftsstreitigkeiten wieder aufhören und du in Frieden dein Gartenstück genießen kannst!

    Ich dank dir auch sehr für deine lieben Worte bei mir! Finde ich wundervoll, dass dein Vater mit 96 noch in der Lage ist, in der eigneen Wohnung zu leben - möge das noch lange so sein! Meine Mutter war auch viele Jahre fit, aber nach zwei Stürzen und Einblutungen im Gehirn wurde sie leider zum Pflegefall. Zum Glück ist sie geistig noch so gut beisammen, dass man sich über manches vernünftig mit ihr unterhalten kann... aber köprerlich ist sie leider quasi bewegungsunfähig...
    Alles Liebe aus Rostrosenhausen und bis zum 15.7. (da erscheint mein nächster Post ;o)),
    Traude

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rosie,
    es tut mir aufrichtig leid ,dass du solche Mieter hast, die alles an sich reißen und nicht mit Feingefühl miteinander umgehen können.
    Schön, dass du wieder ein Eckchen zurückerobern konntest.
    Solche Unstimmigkeiten gehen einem zu Herzen und lassen einem nur mehr dem Kopfschütteln.
    Ich finde es mutig und stark von dir ,dass du nicht aufgegeben und um dein Mitbenutzungsrecht gekämpft hast.
    Ganz herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  14. liebe Rosi,
    eine schlimme Geschichte und bestimmt sehr belastend für Dich.Dein Mini-Garten ist ja wieder ein kleiner Anfang. Lass Dich nicht unterkriegen!
    Ich wünsche Dir dass sich alles zum Besseren wendet,
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Rosi. Es ist nicht leicht mit solchen Mietern. Lass dich nicht unterkriegen schön das du dein kleines Eckchen wieder hast. Wünsche dir das sich alles zum Guten wendet.
    Schönes WE schon mal und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  16. Es tut einen im Herz weh wenn solche junge Leute kommen und dann alles in Beschlag nehmen und rücksichtslos handeln.Lass dich nicht unterkriegen von ihnen und mach das beste aus deinem Eckchen, das sieht schon schön aus.
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Rosi,
    das ist ganz arg und jetzt sind mir die Tränen gekommen, als ich das gelesen habe. Was denken sich diese Leute bloß, Dir einfach Deinen Garten wegzunehmen? Leider haben Sie Deine schwierige Situation von damals übel ausgenutzt. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass sich doch noch eine einvernehmliche Lösung findet und bin sehr froh, dass Du zumindest einen Quadratmetergarten hast, und hoffe sehr, das ist nur der Anfang.
    Alles Liebe für Dich - ich schicke Dir und auch den Beschlagnehmern gute Gedanken.
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz lieben Dank liebe Rena
      ja.. das Gärtlein macht mir viel Freude..
      Liebe Grüße
      Rosi

      Löschen
    2. vielen Dank an alle für eure lieben Worte
      und Anteinahme
      hab im Moment irgendwie zu wenig Zeit ;)
      ich wünsch euch einen schönen Sonntag..
      Rosi

      Löschen
  18. Meine Güte, was machst Du da mit. Behalt die Nerven! Solch ein Benehmen ist wirklich unsäglich. Mach es Dir trotzdem schön.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  19. Das kenne ich auch noch mit den "richtigen" Fotoalben. ;-) Und wie Du hörte auch ich irgendwann mit dem Einkleben in Alben auf und verwendete diese Einsteckalben. Aber es liegen immer noch Bilder in der Schublade. Bin froh, daß es heute Digifotos gibt! ;-) Alles viel einfacher geworden. Man druckt nur noch Weniges Ausgewähltes aus.

    Ohje, das liest sich ja schrecklich, wenn man schon vereinbart hat, nichts zu verändern. Okay kleine Zugeständnisse macht man schon, aber so rigoros? Das ist ja schon krass!

    Meine Erfahrung ist, oft hilft ein Lächeln und eine nette Einladung zum Kaffee, bei der man zugewandt und lächelnd seine Wünsche mit den anderen bespricht. Hilft oft - sicherlich nicht immer, manche Zeitgenossen sind auch renitent ... kostet manchmal auch Überwindung ... und die richtigen Worte zu finden .... auch dem Gegenüber zuzuhören .... und trotz aller gegensätzlichen Ansichten wertzuschätzen ... das kommt oft an ...

    Meine Mutti erlebt es in ihrer Wohnung mit den Mieter unter ihr, die immer sehr laut ihre Musik aufdrehen, auf dem Balkon zu jeder Tages- und Nachtzeit schreckliches Zeug rauchen, das bei Hitze und offenen Fenstern sehr den Schlaf Anderer stören kann. Dennoch ging ich lächelnd und positiv gestimmt zu dem jungen Mann, der daraufhin auch einsah und die Musik herunterdrehte, alles in sehr freundlicher Stimmung. Bald vergaß er es aber wieder und in den nächsten Tagen gabs wieder Musik gratis. Vielleicht vergesslich, gedankenlos .... wenn das mit uns Menschen immer so einfach wäre ... nichts ist nach Maß ... aber wie soll man es jemandem dauerhaft beibringen??

    Ich wünsche Dir jedenfalls in Zukunft ein gutes Einvernehmen und einen schönen Gartenraum für Dich, in dem Du Dich wohlfühlst.
    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen