Donnerstag, 20. Oktober 2016

Kirmes in Ockenheim ..

**
 

*
irgendwie hänge ich hintendran mit dem was ich euch zeigen wollte ;)
es drängelten sich andere Sachen dazwischen..
vor zwei Wochen war Kirmes (Kirchweih) im Nachbarort
und weil
 es dort im Heimatmuseum eine Ausstellung mit Handarbeiten geben sollte 
machte ich mich also samtags auf den Weg.. (ich hatte es in der Zeitung gelesen)
die Ortsdurchfahrt war gesperrt und da ich auch nur eine vage Vorstellung hatte wo das Museum zu suchen sei..parkte ich also am Ortsrand.. und machte mich zu Fuß auf den Weg 


den Friedhof beherrscht ein riesiger Kastanienbaum
oben rechts hat meine Tochter einmal gewohnt
da schaute ich natürlich einmal vorbei..ganz oben unter dem Dach..
zwei Zmmer mit schrägen Wänden..und einer winzigen Küche.. mehr als 2 Personen konnten sich dort nicht bewegen ;)
Toilette und Duche waren unten.. man musste eine steile Holzstiege hinauf..die sie (natürlich) auch mal hinunter gesegelt ist ..
dort hatte sie ihren ersten Kater.. er war schwarz und hörte auf den wohlklingenden Namen Sir Elliot 
dort aus dem geöffneten Küchenfenster marschierte er ein und aus..

dazu gibt es noch folgende Geschichte:
die Wohnung war natürlich viel zu klein und so zog sie dann bald mit Kater Freund und Schwester um...etwas weiter weg..dann noch einmal wieder etwas näher.. 
und als sich dann etwas Kleines ankündigte zurück zu uns hier in den Ort..
Sir Elliot hatte überall Freigang..
auch hier stromerte er durch die Weinberge zusammen mit Duke.. dem 2. Kater..
aber eines Tages kam er nicht mehr heim..es wurde überall nach ihm gesucht.. nichts..
doch plötzlich kam ein Anruf ..über das Tierheim.. sie könne ihren Kater in Ockenheim abholen..
irgendwie war er beim Ausgang wohl im bekannte Territorien gelangt und schnurstracks in die alte Wohnung geklettert ;).. (allerdings hatten ihn Nachbarsleute kurz aufgenommen..)
da er gechipt war konnte er zugeordnet werden..
doch irgendwann war er wieder weg..meine Tochter fragte zwar dort nach..aber angeblich war er nicht gesehen worden..Elliot blieb verschwunden und wir dachte nicht je wieder etwas von ihm zu hören..
bis vor 3 Jahren..
da bekam sie einen Anruf.. ihr Kater wäre überfahren worden..eine Frau hatte ihn wohl am Straßenrand aufgelesen und zum Tierarzt gebracht..aber es war zu spät..wieder wurde er durch den Chip identifiziert..er war in Ockenheim umgekommen..
es muss ihm aber die Jahre gut ergangen sein.. denn er war wohl genährt
uns blieb nur noch ihm ein Begräbnis zukommen zu lassen..
***


musikalicher Brunnen ;)


ich machte mich also weiter auf die Suche nach dem Museum und umging das Kirmestreiben etwas..allerdings fand ich den Brunnen witzig auf dem die Guggemusiker ihre Instrumente abgelegt hatten.. vielleicht waren sie heiß geblasen :D

schließlich musste ich fragen wo es denn lang gänge..und es war ganz woanders als ich dachte ;)
ich hätte dorthin auch mit dem Auto fahren können ..denn es war am anderen Ende des Dorfes..
schließlich stand ich vor der Schule in dem das Museum ist und wunderte mich dass gar nichts los war..alles zu..
na.. wer lesen kann ist klar im Vorteil..

das Feuerwehrgerätehaus

die Kirche und ein alter Grenzstein

die Ausstellungseröffnung war am Freitag..allerdings ist dann sonntags noch einmal auf..sogar mit Kaffee und Kuchen..
also freut euch auf den 2. Teil ;)
***
**

Kommentare:

  1. Schade, dass die Geschichte mit Sir Elliott nicht gut ausgegaqngen ist.
    Nun bin ich aber doch gespannt, ob du die Ausstellung noch besuchen konntest.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosi,
    danke für die schönen Eindrücke!
    Hab einen feinen Tag und einen guten Start in ein schönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Schön die Begebenheiten zu sehen und deine Erzählung davon.Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosi,
    das war ja ein erinnerungsträchtiger Spaziergang und deshalb auch nicht vergebens, trotz des falschen Tages, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosi,
    ein bißchen traurig ist die Geschichte vom Kater Sir Elliot.
    Aber das Leben spielt eben manchmal so. Hoffentlich bleiben unsere beiden Miezen immer bei uns :-)
    Ganz viele liebe Herbstgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosi,

    ich fand die Geschichte auch traurig, aber schön, dass Du sie uns erzählt hast.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Oh, der arme Kater!!! So die traurige Geschichte!!!
    Sir Eliot, welch ein toller Name für einen Kater!!! Gibt es Fotos von ihm? Schon allein der Name macht neugierig auf ihn.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe schon gesucht und leider nur ein Foto gefunden..
      mir sind einige abhanden gekommen..
      leider hatte meine Tochter einen Festplattencrash.. die hat auch nichts mehr..
      vielleicht mache ich demnächst mal einen Katzenpost ;)
      eine schöne neue Woche
      Rosi

      Löschen
  8. Was für eine Geschichte erzählst Du da, schade ein trauriger Ausgang. Es zeigt aber wie wichtig es ist, die Tiere zu chipen.
    In Ockenheim hast Du dann richtig in Erinnerungen geschwelgt.
    Dir ein schönes Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    eine traurige Geschichte und wieder zeigt es sich, wie wichtig es ist, sein Tier chippen zu lassen.

    Die beiden BKH Katzen meines Sohnes sind auch gechippt, sie kommen zwar nicht hinaus, finde ich aber trotzdem sehr wichtig.

    Da hast du ja nun gute Erinnerungen in dir geweckt.

    Habe ein schönes Wochenende, ich kommme zur Zeit nicht immer dazu meine Blogrunde zu drehen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  10. Oh...was für eine anrührende Geschichte. Unser Kater hat leider auch auf der Straße den Tod gefunden...sehr traurig. LG LOtta.

    AntwortenLöschen
  11. vielen Dank für eure lieben Kommentare..
    ja.. auch wenn es traurig ist..
    so hatte er wohl doch noch längere Zeit ein gemütliches Zuhause..
    meine Tochter hätte ihnen den Kater ja überlassen wenn sie sich gemeldet hätten und es nicht geleugnet ..
    dann wäre er auch auf sie überschrieben worden und sie hätten erfahren was mit ihm los war..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen