Montag, 5. Dezember 2016

eine Weihnachtsgeschichte


*



Nur noch 5 Minuten setzen und die Augen schliessen..
Ich habs mal wieder geschafft,alles ist gerichtet,das Zimmer sieht festlich aus , der
Baum ist geschmückt und die Kerzen brennen alle,
(hatte mal wieder vergessen Ersatzkerzen zu besorgen,aber alles ist gut gegangen)
Auf dem Tisch stehen Plätzchen und Nußkranz und aus der Küche duftet es nach Kaffee.
Bald werden die Kinder aus der Mette kommen.


Ich bin ko..aber zufrieden,nur noch das Christkind in seine Krippe legen , ich halte es in der Hand...
Seh ich richtig??Es blinzelt mich an?
Eine feine Stimme sagt : Du siehst müde aus..
Verdutzt reibe ich mir die Augen : Ja heute war es noch einmal hektisch,
aber alles ist für das Fest gerichtet,ich habe geputzt,gebacken,gekocht und die Geschenke
liegen schön verpackt unter dem Baum.

Das Kindlein fragt verwundert:Warum machst du das alles?
Nun,wir feiern doch deine Ankunft auf Erden,deinen Geburtstag..
Es lacht leise : Schau mal,ich bin in einem Stall zur Welt gekommen und liege in einer Krippe.
Meinst du mich würde eine Spinnwebe stören?

Und was ist in den Paketen dort unter dem Baum?Er gefällt mir übrigens sehr mit den Lichtern und Strohsternen..
Das sind Geschenke für die Kinder und alle Mitglieder der Familie
Geschenke?
Ja,aus Freude über deine Geburt schenken wir uns etwas,du wurdest doch damals auch beschenkt

Das Kind lächelte sanft : Ja,die Hirten brachten Geschenke,ein Schaffell..
damit mich das Stroh nicht so piekt,
eine Decke aus feiner Wolle..damit ich nicht friere , Milch und Käse für Maria und Josef.
Und sie spielten frohe Weisen auf ihren Flöten . Der kleine Thomas gab mir sogar alles was er besaß , sein Lämmchen
und sein Herz voller Liebe..



Du hast die drei Weisen vergessen , auch sie brachten dir Geschenke
Ja das ist wahr , es waren symbolische Geschenke , Gold..als Geschenk für einen König..Weihrauch.. für den Priester..Myrrhe
für den Heiler , all das sahen sie schon in mir.
Doch diese Dinge hatten auch einen Nutzen , Josef kaufte einen Esel für das Gold , Maria tauschte den Weihrauch für Lebensmittel
die wir bald auf unserer Flucht nach Ägypten brauchten
Was schenkt ihr euch denn?



Nun,für Tante Herta eine teure Kaffeemaschine,die wünscht sie sich,
für die Großeltern gibt es ein feines Porzellangeschirr,mein Mann wünschte sich eine Lock für seine Eisenbahn
die Kinder bekommen Spielsachen,es war oft gar nicht einfach alles zu bekommen,ich musste in viele Läden laufen.

Wird es deine Kinder glücklich machen?
Nun,sie werden sich mit den tollen Sachen wenigstens nicht vor ihren Kameraden schämen müssen.
Ich seufzte,hoffentlich streiten sie sich nicht gleich darum ,
aber sie werden sicher Spass damit haben..
Obwohl ich mich doch manchmal ärgere wenn sie die teuren Sachen bald nach Weihnachten unachtsam in die Ecke werfen.

das Christkind schüttelt den Kopf:
Aber ihr habt sicher eine schöne Zeit gehabt während ihr auf meine Ankunft gewartet habt.Nennt ihr es nicht Advent?
Habt ihr miteinander gesungen und musiziert , Geschichten vorgelesen , und kleine Dinge gebastelt ?
Etwas beschämt muss ich gestehen : Ich hab es mir vorgenommen , aber es war dann wieder keine Zeit.
Sie haben aber Kassetten gehört und schöne Filme im Fernsehen angeschaut.
Aber Plätzchen haben wir gemeinsam gebacken und sonntags
bei Kerzenlicht um den Adventskranz gesessen .. füge ich entschuldigend hinzu

Das Kindlein schaut traurig :
Ich fürchte ihr vergesst in dem ganzen Trubel das Wichtigste .
Bei allem für einander etwas tun , das Miteinander..
Nehmt euch die Zeit miteinader stille zu werden und euch auf meine Geburt zu freuen .
Schenkt euch Liebe .. so wie ich sie euch geschenkt habe .. sie kostet nichts und man muss sie nicht in Geschäften suchen .
Das sind Momente die eure Kinder nie vergessen werden .. das Spielzeug ist bald kaputt und landet in der Ecke ..

Es klappert an der Tür und ich schrecke hoch .. ich war wohl eingenickt und hab geträumt ...
die Familie kommt aus der Mette..jetzt aber schnell .
Behutsam leg ich das Christkind in die Krippe ... aber hat es nicht grade geblinzelt ???


Nächstes Jahr werde ich versuchen mich nicht mehr so von der Hektik einholen zu lassen..ich versprech es..

diese Geschichte habe ich vor einigen Jahren für mein Forum geschrieben und regelmäßig zu hl.Abend wieder hervorgeholt ;)
aber ich glaube sie passt auch sehr gut in die Vorweihnachtszeit..deswegen stelle ich sie euch heute vor 
 
* * *
*

Kommentare:

  1. Liebe Rosi,
    danke für diese zauberhafte Weihnachtsgeschichte! Ja, die paßt durchaus auch sehr gut in die Vorweihnachtszeit!
    Hab einen wunderschönen und glücklichen Nikolaus-Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöne Weihnachtsgeschichte, die mir sehr gut gefällt und Jeder hat so eine - oder auch viele Weihnachtsgeschichten - ob sie nun traurig sind oder auch lustig.

    Lieben Dank für deinen Kommentar bei mir und hab eine schöne Woche.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön für diese wunderschöne Geschichte sie passt genauso in der Vorweihnachtszeit!
    Schönen Nikolaustag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Geschichte, die zum Nachdenken anregt.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosi,
    leider, leider ist Deine wunderschöne Geschichte immer wieder und auch heute aktueller denn je zuvor!
    Hab einen angenehmen Nikolaustag,
    liebe Grüße
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosi,
    Eine schöne Weihnachtsgeschichte!!!
    Danke und einen schönen Nikolaustag wünsche ich Dir :)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Geschichte, liebe Rosi, die uns nachdenklich machen sollte, und wie wahr sie ist!
    Im Grunde wissen wir es ja alle: die glücklichsten Momente in unserem Leben waren die, die kein Geld gekostet haben und die man mit Geld auch nicht kaufen kann.
    Wir haben schon seit Jahren Weihnachtsgeschenke abgeschafft. Nur der kleine Enkel wird beschenkt. Das erspart schon viel Stress. Ich schenke gerne, auch ohne Grund über das ganze Jahr verteilt.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosi,
    Deine Geschichte ist wunderschön und vor allem beinhaltet sie sehr sehr viel Wahrheit.
    Danke, dass Du sie nochmal hervorgeholt hast.
    Ja, leider scheint der eigentliche Sinn von Weihnachten mitunter unterzugehen ... was schade ist.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  9. Berührend. Ich glaube, jede Familie kann da so ihre ganz eigene Geschichte erzählen...hoffentlich. Noch eine schöne Weihnachtszeit. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Es ist eine nachdenklich stimmende und sehr berührende Geschichte. Danke, dass du sie eingestellt hast! LG Martina

    AntwortenLöschen
  11. Eine wundervolle Weihnachtsgeschichte, liebe Rosi! 🤗

    Und ich freue mich sehr, sie gelesen zu haben. Kenne ich doch die Rosegger Geschichte "Als ich Christtagsfreude holen ging." - an dieses Buch, das ich sehr mochte, musste ich unwillkürlich denken. Und wenn Du damit einverstanden bist, würde ich bei meinem nächsten Post gerne hierher verweisen auf Deine berührende Erzählung.

    Lebkuchensüße Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  12. Eine Weihnachtsgeschichte - "wie im richtigen Leben" - zumindest trifft dies in sehr vielen Fällen zu, dass das "Miteinander" doch wichtiger ist als das "Nebeneinander"!!
    Schön erzählt und macht nachdenklich!!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. wouw...nach dem lesen der Geschichte die ich so plastisch vor meinen Augen entdeckte, hatte ich echt: Gänsehaut....
    wunderschön geschrieben, lebensecht...so und nicht anders ist es oft, man träumt, phantasiert, glubt es zu erleben und wacht dann ziemlich verduzt aus seinem Träumen auf...
    vielleicht sind es Hoffnungen auf eine andere, bessere Zeit gewesen, wer weis..
    mir hat sie
    ausnehmend gut gefallen..
    sollten viele die hetzen und eilen..
    lesen..
    herzliches Danke dafür, sie macht wach...
    Angelface

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Rosi,
    das ist eine sehr schöne Geschichte, die uns daran erinnert uns auf das Wahre, das Miteinander zu besinnen, aber leider geht das viel zu oft im Trubel unter. Wir machen auch viel zu wenig. Unsere Tochter hat aber schon gebacken und gesungen haben wir auch, immerhin etwas.

    Viele liebe Grüße und einen wundervollen dritten Advent
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Rosi,
    vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir.
    Was für eine schöne Geschichte!
    In der heutigen Zeit zählt nur "man muss funktionieren"
    leider, alles andere wird nicht akzeptiert. Wir geraten in Hektik und machen uns Stress (ich selber war auch vom Stress betroffen)
    Wir sollten in der Weihnachtszeit innehalten und mit der Familie, Freunde und Bekannte einfach die schönste Zeit des Jahres genießen.

    Ein schönes Adventswochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  16. sooo schön geschrieben liebe Rosi, dankeschön♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Rosi,
    wie treffend Du die vorweihnachtliche Hektik und das Festmachen der weihnachtlichen Feierlichkeiten an einem wahren Konsumrausch beschrieben hast...
    Ich fürchte (zumindest zum Teil) finden wir uns da alle mehr oder weniger wieder...
    Danke für Zublinseln und Aufrütteln...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  18. Jaja, ein wenig besser hinhören tut wohl! Was man da alles hört... :-)

    AntwortenLöschen