ein verlorener Garten

*
ich hatte einen Garten "gefunden" und wieder "verloren" ;)
2013 zog meine Schwägerin in eine kleine Wohnung hier am Ende unserer Straße
es gehörte ein Gartenstück dazu dass sie von ihrer Küche aus direkt betreten konnte.
leider war es in in einem erbärmlichen Zustand.
Ihr wurde seitens der Stadt viel versprochen .. und nichts gehalten..
Sie selber war aber krebskrank und nicht in der Lage etwas zu machen.
Da mein Mann (ihr Bruder) Angang des Jahres verstorben war  und ich Zeit hatte..nahm ich mich der Sache an noch bevor sie richtig eingezogen war
*
auf der Straßenseite war das Unkraut am Zaun entlang hoch gewachsen und auch das "Floss" bedurfte dringender Reinigung

so sah es im Garten aus von der Straße her
so sieht es schon besser aus
die Zaunwinde hat ein wunderschönes Leuchten von innen heraus

 das Einzige was mich an dem Garten faszinierte waren die herrlichen Stockrosen in einem wunderschönen dunklem burgunderrot (ich liebe sie)
 leider war das Gras von einer "fiesen" Sorte.. es hatte Grannen mit Widerhaken .Der Freund meiner Schwägerin ging ihm mit einem Rasentrimmer zu Leibe.. was die Samen überall hin verteilte :(

Feuerwanzen..und langsam wird der Weg wieder sichbar
Stück für Stück rückte ich der Wildniss zu Leibe.. (mit einer kleinen Handgartenhacke)
und pflanzte erste Blumen..viele blaue Säcke füllten sich ..
Schnecken auf der Walz ;)
es lief mir auch allerhand Getier über den Weg.. und Kaffeepause musste natürlich  auch mal sein..
es war wirklich schön da auf dem kleinen Podest zu sitzen und in den Garten zu schauen..
meine Schwägerin war dann schon eingezogen aber mit ihrem Freund noch 2 Wochen in Urlaub gefahren.. ich hütetet Haus und Hof )
(es war ein heißer Sommer)

neben der Treppe gab es auch noch eine fürchterliche Dreckecke..hatte gar kein richtiges Bild gemacht.. jedenfalls war ich sehr erstaunt dass unter Gerümpel.. Pflanzen .. und Erde  Platten zum Vorschein kamen
In der hinteren Ecke des Gartens blühte dieser Strauch auf .. ich kannte ihn gar nicht.. recherchierte dann aber dass es ein Hibiskus ist

von der Straße aus gesehen
auf der rechten Seite des Gartens war ein mal ein Teich gewesen.. das gemauerte und betonierte Becken war einfach zugeschüttet worden..ich legte es mühsam frei und befreite es von Unkraut
der erste leichte Regen ließ aber auch das Gras wieder schießen.. :(

Pflanzen ziehen ein 

 die Steine waren zum Teil im Garten..andere schleppte ich aus meinen Gartenteil hinter meiner Wohnung an 
meine Schwägerin hatte aus dem Urlaub ein Edelweißtöpfchen mitgebracht
ich bettete es in Steine ein die sie ebenfalls  aus den Alpen "angeschleppt" hatte ;)

der Rosenkäfer wohnte im alten Kompost
der alte Komposthafen war von allerhand Pflanzen durchwachsen und ich musste ihn abtragen.. dabei kamen mir solche komischen "Kugeln" in die Finger ;)
in ihnen schlummerten Rosenkäfer..sie sind wunderschön in ihrem schillernden Kleid..ich machte in eine große Mörtelbütte unten Löcher rein und füllte den Kompost der noch nicht "durch" war dort wieder ein.. mit den Käfern.. und noch vielen Käferlarven die ich auch aussiebte

ein paar Platten kamen vor die Kompostbox damit man im Regen keine schmutzigen Füße bekommen sollte.. vorne dran schichtet ich ein paar Steine auf.. zum Einen als Sichtschutz und um das Sonnenlicht etwas abzuhalten..
nach und nach zogen  auch die Pflanzen ein
zum Haus hin wollte ich einen kleinen Plattenweg haben
ich arbeitet jeden Tag so zwischen 2 und 3 Stunden.. dann wollte mein Rücken nicht mehr ;)

direkt an der Hauswand neben der Treppe wucherte viel Efeu ..ich ließ aber etwas noch am Fliederbaum hochranken .. dort sollten sich auch die Clematis emporschwingen..
drekt neben dem Gartentor war ein verwilderte Buschrose  fast mannshoch gewachsen ..(leider auch kein Bild ) die wurde rigoros zurückgeschnitten...sie wich.. nicht ohne sich zu wehren ;)
ein maroder Gartencontainer wurde dann doch seitens der Stadt beseitigt .. und ich legte noch ein paar Platten frei.. die Stadt pflastere und es enstand ein fester Mülltonnen-Platz (erst wollten sie es so lassen.. da hätte sich jemand im Dunkeln die Knochen brechen können )

und nun konnten wir auch langsam das Erarbeitete genießen und mit Kaffee und Kuchen "einweihen"
*
hier geht es zu Teil zwei 

Kommentare:

  1. Das war ein schönes Stück Arbeit! Sieht aber schon sehr schön aus!
    Weshalb hast du ihn wieder verloren?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du ja wahnsinnig viel Arbeit reingesteckt!
    Ist super geworden!
    Warum hast du den Garten denn wieder verloren?
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  3. Da hast Du aber was geleistet. Herzlichen Glückwunsch. Es ist doch toll, was man aus so einem Chaos machen kann.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du aber unheimlich viel Energie hineingesteckt - chapeau. Ich kann das nachvollziehen, unser Garten war auch sehr verwildert - bis man das ein oder andere schnell wachsende Pflänzchen erst einmal los ist ... Aber großes Lob, es ist super gelungen ... Und warum hast Du ihn wieder verloren? Wie ging es weiter...? Kein happy End? Übrigens gut gemacht mit der Seite und dem Banner dazu großes Lob! LG Marion

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rois,
    Du hast wirklich wunderbares in diesem Garten geschaffen! Schade, daß er wieder verloren ging ...
    Deine Idee mit dem button zu dieser seite gefällt mir sehr, das hast Du wunderbar gelöst!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Im Moment komme ich kaum mit dem Lesen hinterher bei dir. Nun weiß ich ja schon, wie es weiterging mit dem verlorenen Garten. Toll, dass du deiner Schwägerin so geholfen hast, es war ja tatsächlich ein bisschen dein Garten. Traurig, wie es alles geendet hat.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. dankeschön..
    ja es steckte viel "Herzblut" darin
    vor allem weil ich es für meine Schwägerin schön machen wollte..

    AntwortenLöschen
  8. Hier bin ich nun zuerst hergesurft, um die Geschichte Deines verlorenen Gartens von Anfang an zu lesen. D.h. ich hatte vor einiger Zeit ja schon mal hereingelesen, war durch irgend etwas aber wieder drüber hinweggekommen ...
    So viel Arbeit und wirklich Herzblut! Kann ich sehr gut nachempfinden!

    AntwortenLöschen
  9. Hier bin ich nun zuerst hergesurft, um die Geschichte Deines verlorenen Gartens von Anfang an zu lesen. D.h. ich hatte vor einiger Zeit ja schon mal hereingelesen, war durch irgend etwas aber wieder drüber hinweggekommen ...
    So viel Arbeit und wirklich Herzblut! Kann ich sehr gut nachempfinden!

    AntwortenLöschen
  10. die Auflösung warum der nun so wunderschöne Garten verloren ging, fehlt noch in deinem bereicht, darauf warten glaub ich, alle:)) hoffentlich ists keine traurige Geschichte. Was du mit deiner Arbeit aus der wilden Oase herausgezaubert hast, mit Schweiss und Rücken/Handarbeit ist unglaublich, nicht wiederzuerkennen was es damals war als er noch niemandem gehörte. Ein Schmuckstück an gärtnerischer Schönheit...
    klärst du uns noch bitte auf...?
    herzlichst Angelface (nun weiß ich auch warum dich meine poetischen zeilen auf dem Blog so begeistert haben, du bist eine Gartenzauberin und hast den richtigen Blick für die Schönheit der Natur...

    AntwortenLöschen
  11. dankeschön angel
    schau mal hier im 2. Teil findest du die Auflösung..
    http://rumpelkammerxxl.blogspot.de/p/blog-page_4.html

    ein bisschen gärtnern muss ich immer ;)
    jetzt habe ich mir gerade einen Quadratmeter zurück "erobert" vom Garten an meiner Wohnung.. aber das ist eine andere Geschichte
    ich mag alles was schön ist und auch poetisches gefällt mir..in jungen Jahren habe ich mich selber mal im Gedichte machen versucht.. ;)
    liebne Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen