Montag, 12. September 2016

in den Rheinauen

*
ich habe noch zwei Spaziergänge nach zu reichen ;)
am zweiten Morgen bin ich noch mal in die Zwetschgen 
und habe einen Beutel voll geholt..danach bin ich in die Rheinauen gefahren.. ein kleines Stück weiter rheinabwärts
Ausbeute.. der Fruchtstand der wilden Möhre.. ein abgestorbener Baum
 
die reifen Samen der Möhre,das Storchennest
 früher standen hier 3 Storchennestern auf Baumstämmen.. die sind wohl morsch geworden..jetzt gibt es einen Gittermast und nur noch ein Nest..
die Wegwarte.. auch Zichorie genannt..
wusstet ihr dass man ihre Wurzel geröstet und gemahlen dem Bohnenkaffe beigab...
und später ganz als Kaffeeersatz trank ..(Muckefuck)
das der Chicorée aus der Zichorienwurzel gezogen wird ??

 wunderschöne Ausblicke


man kann auf Bänken die Aussicht vor sich genießen (am flachen Strand wird auch gebadet..allerdings ist direkt am Wasser kein Sand sondern eher Schlick abgelagert  )
rechts hat man einen schattigen Weg.. hinter sich eine sonnige Wiese
und vor den Füßen... ??????
da werfen die Umweltferkel ihre Kippen hin..das habe ich an einer einzigen Bank mit den Füßen zusammengeschoben.. !!!!!
ich hab sie im nebenstehenden Abfalleimer entsorgt..

Überschwemmungsgebiet und eine Schnecke will hoch hinaus ;)


Suchbild mit 2 Vögeln.. ;)
 dass ich einen Raben und einen Reiher auf dem Bild habe habe ich erst in der Vergrößerung entdeckt ;)




ich habe der Natur ein paar Jahre Zersetzungsarbeit abgenommen ;)
ich habe noch eine Plastikflasche.. ein Einwegfeuerzeug und etwas Folie aufgehoben ..
**
verlinkt zu
floralfridayfoto 

Kommentare:

  1. So eine herrliche Naturlandschaft und so viele Umweltsünder. Es ist eine Schande, dass immer noch Müll einfach fallen lassen.
    Guten Wochenstart und lebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Schön, deine Streifzüge... Übrigens habe ich noch einen alten Vorratsbehälter, auf dem steht: Cichorie ;-) Seit mein Blutdruck anfing in astronomische Höhen zu klettern, trinke ich auch wieder "Blümchenkaffee"... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. ein wunderschöner Spaziergang!
    Liee Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  4. Ein Franzose hat mal gesagt: wer sich keine Gedanken über Umweltschutz macht, hat den Respekt verloren.
    Manchmal denke ich, er hat recht.....
    Danke für die Infos zur Wegwarte, das habe ich so im Zusammenhang nicht gewusst
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Menschen haben allgemein den Respekt verloren..
      sie es vor Mensche,, vor Eigentum oder vor der Natur :(
      liebe Grüße
      Rosi

      Löschen
  5. Ein tolles Fleckchen Erde, welches es aber auch noch recht lange zu erhalten bedarf.
    Ich bin hier im Schwarzwald auch immer wieder über die werten Naturfreunde bzw Wanderer erbost, weil sie leider viel zu oft ihren Müll liegen lassen, oder einfach achtlos wegwerfen.
    Es ist so schön hier und so sollte es aber auch noch für unsere Nachkommen bleiben.
    Lass es dir gut gehen! Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosi,
    danke für die herrlichen Bilder vom Spaziergang in den Rheinauen!
    Ich mußte lachen, als ich beim Muckefuck ankam! Den kenn ich noch zu gut aus Kindertagen, meine Oma hatte den immer selbstgemacht, und von diesem Kaffee durfte ich auch schon trinken :O) Den Geaschmack und Geruch hab ich heute noch in der Nase, und ab und zu trinke ich ihn auch heute noch gern :O)
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebst Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosi
    Danke, dass Du uns auf diesen herrlichen Spaziergang mitgenommen hast. So schön!
    Einen sonnigen Tag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe es durch die Natur zu streifen und dann noch mit "Schätzen" nach Hause zu kommen, liebe Rosi! Also vielen Dank für's Mitnehmen ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Deinem Spaziergang bin ich gerne gefolgt. Interessant was Du von der wilden Möhre zu berichten weisst, und der Zichorie - von der ich durch meine Großmutter wohl wusste, dass in den erbärmlichen Nachkriegszeiten daraus ein Kaffee 🍵 eben der Muckefuck - hergestellt wurde.

    ...ein Nachtrag zum Augsburger Rathaus: Das Gerüst ist sichtbar, jedoch die Verkleidung, die erwähnte Plane ist künstlerisch so frappierend echt, dass es leicht übersehen werden kann...

    Sonnige Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja..
      Caro Kaffee verwendet die Zichorie heute noch

      ich hab wirklich 2 x schauen müssen um das Gerüst als solchen auszumachen ;)
      LG
      Rosi

      Löschen
  10. Danke für diese wunderschönen Bilder. Muckefuck trinke ich übrigens ausgesprochen gerne.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rose,
    Spaziergänge durch die Natur sind doch etwas feines. Danke fürs Mitnehmen!
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Rosi. Schön wohnst du wenn man solche herrliche Natur in der nahen Umgebung hat. Es ist schon traurig das viele Leute so gar nicht Umwelt bewusst sind. Wünsche dir ne schöne Woche trotz der großen Hitze. Liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  13. schön sind deine spaziergänge am fluss!!
    das mit dem müll in die gegend werfen werde ich nie verstehen. letztens trafen sich hier im nationalpark die chefs der anderen nationalparks - da nannte einer den unseren den park der papiertaschentücher! und recht hat er! an den hauptwanderwegen siehts aus als wäre ein müllkontainer explodiert. was bilden diese leute sich ein wer das entsorgt? ich möchte einmal einen erwischen......
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja.. viele sind noch der irrigen Annahme dass ein Taschentuch sich schnell zersetzt..
      das stimmt aber garn nicht..
      ich wundere mich auch immer..
      die Leute schleppen ihr Essen und ihre Getränke km weit mit..
      und den leichten Müll kippen sie dann in die Landschaft..
      LG
      Rosi

      Löschen
  14. dankeschön für eure lieben Kommentare

    ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Danke für den schönen Spaziergang.
    Wieso die Leute immer an allen möglichen und unmöglichen Stellen ihren Müll entsorgen, ist mir ein Rätsel. Außerdem ist es schlichtweg eine Frechheit. Wer eine Flasche oder Tüte mit Inhalt schleppen kann, ist wohl auch fähig die leeren Behältnisse wieder mitzunehmen.
    Toll, dass Du den Müll fremder Menschen entsorgt hast.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag die Rheingegend auch sehr. Fahr ich immer gerne hin.
    Tolle Eindrücke hast du mitgebracht.
    Liebe Grüße .. Dorothea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Rosi, da hast Du zwei schöne Spaziergänge gemacht und tolle (und auch ein paar vermüllte) Eindrücke mitgebracht. Am Rhein ist es einfach schön und mir wird immer mehr bewusst, in was für einer herrlichen Gegend wir wohnen!
    Den Zusammenhang zwischen der Wegwarte und dem Muckefuck kannte ich noch nicht, das ist ja interessant!
    Vielen Dank für Deinen Besuch und Kommentar auf meinem Blog - ich muss sagen, da hast Du wirklich was verpasst am Sonntag, denn es waren zwar nicht mehr so viele Gärten offen wie im Mai/ Juni, aber es waren richtig schöne dabei! Demnächst gibt's bei mir auf dem Blog auch Bilder davon ...
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sommertag! (Ich hab es mir grad noch mal im Garten gemütlich gemacht, ab morgen soll das Wetter ja leider schlechter werden...), Monika

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Rosi,
    du wohnst in einer herrlichen Gegend. Ich liebe das Wasser so sehr, leider gibt es bei uns in der Nähe keinen See. Schade, dass viele Leute solche Frkel sind und ihren Müll einfach in solch einer herrlichen Natur zurücklassen!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  19. Schön ist es in den Rheinauen - herrliche Bilder davon und meine Hochachtung für die "Entsorgung"!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  20. So ein Spaziergang ist doch was Herrliches, besonders wenn man in so einer schönen Gegend, wie Du wohnt! Bei uns liegt leider auch immer wieder Müll im Grünen. Manche Leute sind einfach sehr gedankenlos. Unsere Stadt hatte vor Jahren einen Stadtputztag eingerichtet, an dem all dieses Zeug von interessierten Bürgern aufgelesen wird, anschließend gibts ein gemeinsames Eintopfessen. Eine schöne und sinnvolle Aktion, schärft außerdem das Bewusstsein bereits bei Kindern für unsere Umwelt.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen