Freitag, 30. November 2018

Waldalgesheimer Teiche

im Oktober 2016

wieder etwas aus den "Tiefen" meines Archivs 😉
am 30.10. 2016 machte ich bei herrlichen Sonnenschein einen Ausflug 
in das herbstliche Umland 

unterwegs auf die "Höhen" komme ich am " SchlĂ¶ĂŸchen " vorbei
dort steht ein herrlicher Ginkgo 





ein schönes Tor in der NĂ€he meines Parkplatzes 

 Dorfbrunnen 

ein Haus mit "Gesicht" 😉

wer hat sich da wohl "ausgetobt " ..vielleicht mit matschigen SchneebĂ€llen? 
das Haus stammt laut Schild von 1701
 
 die Teiche hatte ich euch schon mal im FrĂŒhling  gezeigt 

im Sommer 
und im Winter 

jetzt kommt also der Herbst und ich glaube er ist am Schönsten 



 Original?? Oder FĂ€lschung 😉
es ist auf den Kopf gestellt 
 hier das Original


ein Tintling 

 ein roter Farbtupfer 😉





 eine " Liebesgabe " fĂŒr die Enten und GĂ€nse ..wobei mir gerade auffĂ€llt das fast keine da waren ..








 und jetzt sucht euch eure Favoriten aus 😉

anschließend habe ich noch Wald - Erbach besucht ..doch das ist wieder ein anderes Kapitel  😉

verlinkt zu 

Bilder sind anklickbar zum VergrĂ¶ĂŸern
* *
*

Samstag, 24. November 2018

Altstadt Neu - Bamberg

weiter geht´s

***
um euch nicht zu lange warten zu lassen  😉


Dreiseithof; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, wohl um 1700, bezeichnet 1774 und 1776

der Hof  


barockes Wohnhaus, teilweise massiv, erste HĂ€lfte des 18. Jahrhunderts


ĂŒber TĂŒren sieht man öfter Zunft - oder Berufszeichen  .. hier wohnte vielleicht ein SchĂ€fer 

barocke Scheune, teilweise Fachwerk, KrĂŒppelwalmdach, 18. Jahrhundert, Toranlage, bezeichnet 1772


Hofanlage; barockes Wohnhaus, im Kern um 1720 und aus der ersten HĂ€lfte des 19. Jahrhunderts  







 Dreiseithof; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, 18. Jahrhundert, wohl mit Ă€lteren Teilen (16. Jahrhundert ?), stark restauriert 

Ortsbefestigung, nach 1320; zum Teil in WohnhÀuser verbaut (Amtsgasse 31 und andere); gotische Kandelpforte, 14. Jahrhundert




 barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, erste HĂ€lfte des 18. Jahrhunderts; barocke TorbogengewĂ€nde; Inschriftstein, bezeichnet 1621; Werkstein, bezeichnet 1821
 
 na.. auf wen er wohl wartet?? 


 das kurmainzische Amsthaus von der Hauptstraße aus gesehen 

dieser Mauerrest steht einfach so an der Straße ..dahinter verlĂ€uft der Gehweg  


 was das fĂŒr ein GebĂ€ude ist weiß ich allerdings nicht 
dann war ich an meinem Auto angekommen .. mitlerweise fußlahm und hungrig 😉

barockes Fachwerkhaus, 18. Jahrhundert, eingeschossiges spÀtklassizistisches Wohnhaus, bezeichnet 1836

Abhilfe versprach die JunkermĂŒhle .. doch der angekĂŒndigte Spießbraten war leider alle 
aber ein Schnitzel tat es auch 😉

 ich wurde prompt bedient.. es war gut und preiswert ..
ich war nur froh kein Kotelett bestellt zu haben .. das hĂ€tte ich nicht geschafft 
ich sah eins am Nebentisch .. boaaah .. das gĂ€be drei normale wie ich sie in die Pfanne haue 😄




 fĂŒr ein dringendes BedĂŒrfnis ... ĂŒber den Hof .. aber alles sauber und adrett


ich werde sicher noch einmal hinfahren ..denn ich habe jetzt auf der Karte etwas entdeckt was mich interessiert .. einen See .. anscheinend durch Steinabbau entstanden .. das sieht wild romantisch aus
 ( ĂŒber map ) ...eine Kirche gibt es noch .. und eine weitere MĂŒhle 

ab nĂ€chstem Jahr wird auch eine Tochter dort in der NĂ€he wohnen ..vielleicht mache ich ja einmal Sommerfrische  😉

* *
*