Mittwoch, 26. Oktober 2016

Straussenfarm

*
was macht man wenn es draussen kalt und ungemütlich ist??
Man träumt sich in wärmere Gefilde..
oder schaut sich Bilder vom Sommer an ;)
und da ist mir aufgefallen.. ich bin euch noch die Straussenfahrt schuldig..

am 21.09. ging also meine 2. Busfahrt mit der AWO zu einer Straussenfahrt..
wohin genau war nicht bekannt..es war ein schöner warmer Tag .. aber zum Glück nicht zu heiß..
(kaum zu glauben dass es gerade mal einen Monat her ist ;) )

im Bus erfuhren wir dann unser Ziel.. es sollte nach Bengel im Westerwald gehen
dazu mussten wir über die Mosel..


über Stromberg,Simmer auf der Hunsrück- Höhenstraße ging es Richtung Zell
ich war die Strecke schon lange nicht mehr gefahren und bin erschrocken über das Ausmaß an Windrädern die dort in der schönen Landschaft rumstehen..
da fragt man sich schon ob das der Preis für saubere Energie ist..oder ob es da nicht vielleicht doch noch andere Möglichkeiten gäbe als so eine Verschandelung 
ich wollte Bilder davon machen .. aber ich war zu langsam.. immer kamen mir nur Hecken und Büsche vor die Linse :D

die Fahrt verlief zügig (diesmal ohne verfahren ;) ) und wir waren um kurz vor 14 Uhr schon auf der Farm angelangt..



wir wurden vom Straussenfarmer begrüßt.. ein Herr mit pinken Haaren und pinken Augenbrauen :D

wir gingen gleich etwas auf Erkundungstour.. allerdings ist nicht sehr viel von den Tieren zu sehen.. 3 große Tiere im vorderen Gehege und die Jungtiere in einem hinteren Bereich der aber abgesperrt war..




eigentlich hätte ich gerne die Führung mitgemacht die laut Prospekt angeboten wird ..aber ich habe nirgends etwas gesehen dass auf diese hingedeutet hätte..
wir wurden dann auch schon zu Kaffee und Kuchen erwartet..
das Cafe ist geräumig und freundlich..die alte Tür ging zu den Toiletten..


in einem kleinen angegliederten Lädchen kann man Strausseneier bearbeitet und unbearbeitet..
Eierlikör von Strausseneiern und Fleisch und Wurst kaufen ( aber die Truhe war leer.. musste wohl erst wieder geschlachtet werden )

leider war auch die Besichtigung der Öhlmühle abgesagt worden da der Bürgermeister der sie leitet eine wichtige Sitzung hatte .. so blieb nachher nur die bnesichtigung von aussen und ein Blick durch das Fenster..
die Ölmühle



hier unten rechts war wohl mal ein Wappen oder ähnliches angebracht

Blick durch die Fenster..

die Kreissäge vor der Mühle


wir sind dann weiter gefahren in den nächsten Ort .. Springiersbach..dort ist das Kloster zu dem die Mühle ursprünglich gehörte..
doch davon das nächste mal

verlinkt zu
kreativ-im-rentnerdasein..der-natur-donnerstag 26.html 

Kommentare:

  1. Na, du kommst ja ganz schön herum, da muss ich an die Fahrt mit "meinen" Rentnern vor vielen Jahren denken, als ich sie in den Wörlitzer Park begleitete, die Führung dort fand zum Glück statt ;-). Macht schon Spaß miteinander unterwegs zu sein. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese wunderbaren Fotos von der Straussenfarm ach herrlich udn intressant was man so alles sieht dort ..die Ölmühle schon von aussen udn druchs Fenste rist ja toll schade dass ihr nicht rein konntet.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Ausflug, doch zwischen den Zeilen ist zu lesen, dass doch nicht alles so gut geklappt hat, wie erwartet. - Allerdings muss ich sagen, die bearbeiteten Straußeneier sind schon echt schön! LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosi,
    obwohl ja einiges leider nicht stattfand, die Fahrt war doch wunderschön und Du hast vor allem viele, herrliche Details fotografiert. Vielleicht klappt ja nochmal ein Besuch bei dem ihr all das besichtigen könnt, was es gibt.
    Liebe Grüße
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosi,
    das war ja ein schöner und sicher interessanter Ausflug :O) Die Sonne hat auch für Euch gelacht, ein herrlicher Tag! Die Kunstwerke aus den Strausseneiern sind ja immer wieder wunderschön! ICh wünsche Dir, daß Du nochmal die Gelegenheit hast, alles vollständing zu besichtigen!
    Hab noch einen schönen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Rosi, das war den Bildern zufolge ein wirklich schöner Ausflug. Schade nur, dass die eine oder andere Führung ausgefallen war. Aber so ein leckeres Stück Kuchen, auch dafür kann ich mich absolut erwärmen! Die ausgeblasenen Straußeneier sind nicht nur zu Ostern imposant.
    Auf Deinen nächsten Post über Springiersbach - das muss ich unbedingt nachschauen - und dem Kloster bin ich schon gespannt!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosi,
    toll deine Fotos von der Straußenfarm. Das war sicherlich ein sehr interessanter Ausflug.Die Ölmüle hätte mich jetzt auch interessiert, schade dass du nicht rein konntest.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. So viele schöne Bilder, die Strausseneierlampen gefallen mir sehr gut!
    LG susa

    AntwortenLöschen
  9. Hört sich an, als hätte der Ausflug sehr interessant sein können, wenn denn alles angeboten worde wäre was angesagt gewesen ist..... Aber wenn, dann hätte mir das sicher gefallen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube den ja meist älteren Herrschaften war es im Grunde egal..
      und es ging ja auch noch weiter.. ;)
      lG
      Rosi

      Löschen
  10. Ich finde die Strauße richtig schön und als wir in Südafrika waren haben wir dort eine Straußenfarm angeschaut.

    Ich weiß nicht, ob mir das gefallen hat, da bin ich heute noch nicht davon überzeugt, es war halt im Angebot mit drin.

    Und essen würde ich die Tiere sowieso nicht.

    Zu den Windrädern, ich bin fasziniert von ihnen und was da für eine Technik dahintersteht und mir gefällt das. Aber das ist nun auch Geschmackssache. Alle wollen Strom aus der Steckdose, aber eine Alternative zu etwa anderem kann Niemand anbieten.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe auch grundsätzlich nichts gegen Windräder.. aber sie nehmen einfach überhand
      und nicht immer sind die wirtschaftlich ..
      oftmals wird da heftig geklüngelt und das finde ich nicht ok (Windparks werden genehmigt wo die Ortsoberen ihre Felder haben :( )
      und in der Nähe von Wohngebieten finde ich sie auch nicht so gut..bei uns gibt es z.B.einen großen Sonnenkollektorenpark..das ist weniger auffällig als Windräder..und auf vielen Dächern ist noch Platz ;)
      liebe Grüße
      Rosi
      liebe Grüße
      Rosi

      Löschen
  11. Ein sehr bunter und abwechslungsreicher Ausflug, die Ölmühle sind ja von Außen schon sehr interessant aus. Vielleicht kannst Du den Besuch ja nochmal nachholen?
    Die Straußenfarmen gibt es jetzt wohl immer öfter? Aber besucht habe ich noch keine, danke für's Zeigen!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  12. Einen schönen Ausflug hast Du da gemacht. Danke für´s Teilhaben lassen

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Die Strausseneier gefallen mir besonders gut.
    Das mit den Windrädern braucht wohl noch ein umdenken von uns.
    Schön wenn sich jemand um die älteren Leute kümmert und eine sicher willkommene Abwechslung anbietet.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen Kommentar
      leider finde ich von dir keinen Blog zum Gegenbesuch
      liebe Grüße
      Rosi

      Löschen
  14. ♥lichen Dank
    liebe Bloggerfreundin für diesen schöne Beitrag zum "DND"
    Bis zum nächsten Mal schicke ich
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Ein schöner Ausflug und ein paar tolle Impressionen!
    LG, ZamJu

    AntwortenLöschen
  16. wow big thanks for sharing the pleasures of your enjoyment .
    ostrich rid must be a fun

    AntwortenLöschen
  17. Ein schöner Ausflug mit Dir.
    So recht komme ich an die Straußeneier nicht ran zum Essen, aber zum Basteln und Bemalen, fände ich sie schön.
    Ein interessanter Post. Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Rosi. Ein schöner Ausflug sehr interessant eine Straußenfarm zu besuchen. Und die Riesentiere mal von nahen zu sehen. Ich mag sie auch besonders die großen Eier zu Ostern die nehme ich dann zum dekorieren.
    Schönes WE und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Rosi,
    ich freue mich für dich, dass du so einen schönen Ausflug machen konntest und ich freue mich auch für mich, dass ich auf diesem Wege
    daran Teil haben darf und genießen!!!!
    Tolle Fotos hast du mitgebracht!!! Ich entdecke so viel was mir total Freude macht, hab Dank!

    Herzliche Grüße zu dir
    von Monika*
    und auch vom Damwild

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Rosi,
    da hast du ja einen schönen Ausflug gemacht.
    Diese verzierten Straußeneier finde ich ja wunderschön :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Rosi,
    schade, dass keine Besichtigung stattfand, auch nicht in der Ölmühle. Das hätte mich auch interessiert ...
    Immerhin habt Ihr ein paar echte Strauße gesehen!
    Ich sehe nämlich immer nur das Straußenei, dass bei uns daheim zur Deko steht :)
    Schöne Fotos, vielen Dank fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  22. Oh, wie toll! Strauße sieht man selten! Ich muß jetzt wirklich überlegen, ob ich jemals welche in natura gesehen habe. ;-) ;o)
    Und da sehe ich auch eine Mauretanische Malve - die leuchten immer so herrlich!
    Die Strauße sind ja zu possierlich! :-) Schon toll, was sich aus den Eiern für Kunstwerke anfertigen lassen.
    Und eine Ölmühle haben wir sogar in relativer Nähe, die allerdings oft nicht so gut riecht. ;-) Bewußt hab' ich die noch nie angesehen, muß ich wirklich mal machen, ich glaube aber, so antik schaut die nicht aus. Eher was Modernes. Jedenfalls schade, daß Du die Mühle nicht besichtigen konntest. Vielleicht ein anderes Mal.

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  23. Apropos Strom - wo ich das gerade lese .... wir haben ja mehr als genug Strom, der wird ja ins Ausland verkauft! Da stehen eben auch wirtschaftliche Interessen dahinter.

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2016/01/nicht-nur-in-bayern.html

    Prinzipiell habe ich nichts gegen alternativ erzeugten Strom, doch das sollte im Rahmen bleiben. Es ist wirklich nicht schön, wenn die Landschaft verschandelt wird. Auf der Strecke nach Bayern haben wir endlose Kilometer diese Solarparks gesehen - einfach nur grauenvoll! Und für die Tiere auch nicht gut.

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen
  24. ehrlich gesagt wenn ich so länger darüber nachdenke, dann mag ich sämtliche Tiere gerade so außergewöhnliche wie die Strausse nicht auf einer Farm die ja auch nur eine Aufzuchtstation für "Schlachtvieh" allein schon die bezeichnung dafür nicht, sondern lieber diese Tiere in der Natur selbst betrachten, da wo sie zuhause sind.
    Leider kommt es immer mehr in Mode diese zu verheimatlichen in deutschen Landen, um besseres neueres, anzubieten.
    die moderne Stromgewinnung durch die Winde, das neue Projekt statt ÖL und Gas verschandelt natürlich unsere Landschaften, sie sind weder schön noch immer ökologisch wie man mittlerweile weiß, aber gut, dass du über beides berichtet hast, so können auch andere daran teilnehmen.
    Gut geschrieben der Artikel(Bericht)
    herzlichst Angelface...

    AntwortenLöschen
  25. Hallo,
    das war ja mal ein interessanter Ausflug, wäre ich gerne mitgekommen. Bei uns in der Gegend kenne ich keine Straussenfarm, nur ein Ostereiermuseum und da gibt es auch tolle Strausseneier zu sehen. *g*
    Und das mit der Besichtigung der Ölmühle ist ja nun wirklich blöd, das wäre bestimmt interessant gewesen.
    LG zu Dir und hab noch einen feinen Abend
    Manu

    AntwortenLöschen
  26. Eine wunderbare Woche für Dich, liebe Rosi! Liebe Grüße von Rena

    AntwortenLöschen
  27. vielen Dank für eure lieben Kommentare..
    ich wünsch euch einen schönen (Feier) Tag
    und eine ebensolche Restwoche
    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen