Donnerstag, 9. MĂ€rz 2017

Hunderunde in Daxweiler

*
was fĂ€ngt man mit verregneten Tagen an 😉
man kann in der Wohnung rumwursteln.. 
man kann sich auf die Couch unter die Decke kuscheln..
man kann auf dem PC in den Archiven wĂŒhlen 😉
es gibt sicher noch mehr ..
aber die letzten zwei Sachen habe ich ausgiebig "angewandt"
und so bin ich auf viele Bilder gestoßen die ich euch noch nicht gezeigt habe

wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt habe ich einen "Gasthund" 
vier mal die Woche fĂŒr ein paar Stunden..
sein Frauchen hatte Bedenken ob ich mit ihm spazieren gehen könne da er ziehen wĂŒrde..
und auch keine anderen Hunde mag
aber immer nur Garten war mir dann doch zu fad und so probierte ich es einfach mal aus  
meine Wahl fiel auf Daxweiler.. dort am Waldrand (Wochenendsiedlung ) ist es ruhig ..
und sicher wĂŒrde ich da kaum einem anderen Hund begegnen 

also machten wir uns am 1.11.2016 auf den Weg..
Auto fahren war auch kein Problem auch wenn Kimbi sehr neugierig war wo wir hin fahren und er meist im Kofferraum stand..
dementsprechend bin ich etwas vorsichtiger gefahren



es war eine wunderschöne herbstliche Nachmittagsstimmung..

 

fremde Hunde gab es nicht.. dafĂŒr Schafe.. aber Kimbi interessierte sich nicht fĂŒr sie und
so ging ganz gut mit uns Beiden .. er musste natĂŒrlich erst einmal ausgiebig schnĂŒffeln.. und konnte sich nicht so recht entscheiden ob er rechts oder links laufen wollte 😉


eine flache Baumwurzel ..unten links .. unser Weg..

ich nehme an das ist eine Roteiche die da so verschwenderisch leuchtet 

ich dachte erst die Tannen wÀren "krank" eingesponnen von Raupen.. aber es ist ein Kunststoffnetz ..
ich denke mal damit die Rehe die Spitzen nicht verbeissen 

dieser Aussichtsplatz ist einfach wunderschön.. schon oft habe ich Bilder davon gemacht 
dann fuhren wir zurĂŒck ..eigentlich wollte ich gleich nach Hause.. doch dann hatte ich die Idee mir die Kirche einmal genauer anzuschauen.. sie ist beeindruckend fĂŒr solch einen kleinen Ort 


Daxweiler ist auch schon sehr alt 
 Auszug Wiki :  Ritter Werner II. von Bolanden erwĂ€hnte den Ortsnamen Daxweiler (Dahswilre) erstmals in seinem Lehenverzeichnis von 1190. 1419 ĂŒbernahm die Kurpfalz Daxweiler vom KurfĂŒrsten zu Mainz, zuvor hatte sie es schon 1375 in Pfandschaft genommen. Es blieb im Besitz der Kurpfalz bis zur Französischen Revolution Ende des 18. Jahrhunderts.

Die katholische Kirche MariÀ Geburt ist der Mittelpunkt des Ortes. Der romanische Turm stammt aus dem 12./13. Jahrhundert, der spÀtgotische Chor aus dem Jahr 1484. Das dreischiffige, rippengewölbte Langhaus wurde 1894/95 in neugotischen Formen errichtet.

links oben das Pfarrhaus ..FachwerkhÀuser liebevoll restauriert..
der Platz neben und vor der Kirche wurde erst neu angelegt 
nicht alle HĂ€user sind in gutem Zustand..dieses hier rechts sieht schon jahrelang so aus
sehr beeindruckt hat mich der Christuskopf ĂŒber der TĂŒr .. man meint er schaut einen an
obwohl schon Anfang November blĂŒhten die Hortensien und auch andere Blumen noch so schön 

aus Wiki : Eng verbunden ist die Geschichte des Ortes mit der Familie Puricelli, die ein Unternehmen auf der Stromberger NeuhĂŒtte und auf der Rheinböller HĂŒtte besaßen und damit fĂŒr Arbeit in der Region sorgte. Ihr Familienwappen findet man daher auch im Ortswappen von Daxweiler wieder.

dieser Familienname begegnet einem immer wieder wenn man auf dem HunsrĂŒck bis Rheinböllen oder auch bis in den Kreuznacher Raum hinein unterwegs ist..
mir ist er sehr gelĂ€ufig .. da ich auf dem Kirsch - Puricelli - Platz aufgewachsen bin ;) 
davon sicher spÀter noch etwas..


ich hoffe unser kleiner Ausflug hat euch gefallen ..auch wenn ihr vom Hund nichts gesehen habt 😉

wie immer.. durch anklicken seht ihr die Bilder grĂ¶ĂŸer

* *
*

verlinkt zu:

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder und ein sehr interessanter Beitrag.

    LG Kathrin :)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Herbstblder .......aber jetzt soll es endlich FrĂŒhling werden. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. schön wars wieder mit dir diesen Ausflug zu machen im Herbst!
    Ichz hoffe das Wetter wird mal anders..bei mir at es auch den ganzen Tag geregnet!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    da habt ihr ja eine krĂ€ftige Runde gemacht und ordentlich herumgeschnĂŒffelt. Ein Hund und ein Mensch beide wollen raus, auch wenn es regnet und dann ist es doch schön. Ich mag regen und ich bin gestern auch zweimal nass geworden.

    Ist halt so, ich habe selten einen Schirm dabei.
    Ich lauf unter dem Regen durch.

    Lieben Gruß eva :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosi,
    da habt ihr eine sehr schöne Runde gedreht, danke , daß wir Dich und Deinen Hund begleiten durften :O)
    Hab einen schönen Tag und ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste GrĂŒĂŸe,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Das war dann fĂŒr heute meine erste Hunderunde und so schön trocken :) Auf der Bank kann man bestimmt gut Verweilen (wenn dann auch der Hund möchte).
    So bevor ich zu meiner "echten" Hunderunde aufbreche (ich hoffe auch trocken) ist erst einmal fĂŒttern angesagt!
    Guten Start ins Wochenende
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosi,
    das war sicher ein wunderschöner Rundgang
    mit deinem Gasthund :-)
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    von der Urte

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosi,
    es gibt schon etliche "Perlen" in unserer Gegend, die wollen mit viel Ruhe entdeckt werden. Deine Collagen sind wirklich sehenswert. Ich bin nur immer ein wenig traurig, wie verlassen die Dörfer sind. Man sieht kaum einen Menschen, alles ist "ausgeflogen". Bei einer Hunderunde ist das natĂŒrlich angenehm, gell.
    Schönen Start ins Wochenende und lieben Gruß
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  9. Es hat schon Vorteile, denke ich, wenn man mit dem Hund raus muss. Ich habe mir die Fotos vergrĂ¶ĂŸert angeschaut, sehr schön. Und der Christuskopf ist sehr beeindruckend.
    Ein schönes Wochenende wĂŒnscht Edith

    AntwortenLöschen
  10. Was fĂŒr eine herrliche Hunderunde, liebe Rosi! Und der Schlawiner zieht? Bist Du hundeerfahren? Oder darf ich Dir einen Tipp geben? Immer wenn er zieht gehst Du mit ihm ein paar Schritte in die entgegengesetzte Richtung. Ihr kommt zwar nicht weit, aber die Methode ist sehr effektiv. Auch ein Leckerchen in der hohlen Hand hilft, natĂŒrlich nur bei einer sehr kurzen Strecke oder wenn Euch ein anderer Hund Euch entgegen kommt. Ganz liebe GrĂŒĂŸe und ein charmantes Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke fĂŒr den Tipp..
      werde ich auf alle FĂ€lle ausprobieren.. ;)
      liebe GrĂŒĂŸe
      Rosi

      Löschen
  11. Ich finde, das war ein wunderschöner Spaziergang.
    Daxweiler ist ein schöner Ort.
    Leider kann ich Dir zu einem ziehenden Hund keine Tipps geben, wir haben ja keinen, aber ich finde es mutig, dass Du diesen Gang gewagt hast.
    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rosi,
    erst heute habe ich zu meinem Mann gesagt, wir mĂŒssen es so halten, als wĂ€ren wir Hundebesitzer: Egal bei welchem Wetter - einfach raus und eine Runde machen, um auszulĂŒften. Und obwohl es bei uns nicht gerade wunderschön war, hat uns unsere Sonntagsrunde dann richtig Spaß gemacht. Deine Hunderunde fand ich auch toll - noch dazu, wo so sĂŒĂŸe Schafe dabei waren, ich liiiebe ja Schafe und Ziegen! - und der Kimbi bestimmt ebenfalls. Schöne HĂ€user, schöne Landschaft, schöne Kirche! Danke fĂŒrs mitnehmen zu deinem Hundespaziergang - und ich hoffe, beim nĂ€chsten Mal gibt's auch Fotos von Kimbi (oder ist er kamerascheu? ;-))
    Herzliche Rostrosen-SontagsgrĂŒĂŸe und eine schöne neue Woche,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/03/namibia-teil-11-action-reicher-lowentag.html

    AntwortenLöschen
  13. vielen Dank fĂŒr eure lieben Kommentare..
    habt eine schöne Woche

    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen