Dienstag, 9. Februar 2016

Regentag

es regnet jetzt schon den zweiten Tag
heute sind nicht einmal Wolkenlücken mit Sonnensprenkeln da wie gestern..
es fallen die sprichwörtlichen Bindfäden vom grauen Himmel
schade dass man die nicht aufwickeln und verstricken kann ;)

ich kram etwas in alten Bildern..
analogen.. und digitalen..

vielleicht sollte man den Tag einfach mit etwas Farbe aufpeppen

meine Mutter liebte Rosen über alles.. sie pflanzte und hegte sie in ihrem Gärtlein 
sie malte sie in Öl und Aquarell
schrieb Gedichte über sie
arrangierte sie in Schalen und Vasen
mein Vater bannte sie auf Zelluloid..
heute hat er auch eine Digicam ;)

ich möchte euch ein paar Rosenbilder zeigen
denn ich mag sie auch sehr..

 *


im Rosengarten
mein Vater bearbeitet ihn immer noch .. mit 96 Jahren
 *

*




*


dies ist ein Foto von einer Ausstellung meiner Mutter.. leider nicht besonders gut ..

*




Kommentare:

  1. Ja, Rosen sind einfach immer wieder prächtig! Egal in welcher Farbe und Form. Ich liebe sie auch und ihr Anblick schenkt immer Freude.
    Tolle Bilder hast du zusammen gestellt.
    Viele liebe Grüße SUSANNE

    AntwortenLöschen
  2. Das ist genau das Richtige an so einem Regentag - von Rosen im Sommer träumen, die an warmen Tagen ihren betörenden Duft verströmen ...
    Sehr schöne Bilder!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. ja, solch trübe nasse tage eignen sich gut, um sich an rosige zeiten zu erinnern und diesen nachzusinnen...
    beeindruckend dass dein vater mit 96 noch immer die geliebten rosen hegt und pflegt!
    fühl dich herzlichst gegrüßt und mit guten wünschen bedacht...
    amy

    AntwortenLöschen
  4. ich danke euch..
    ja.. seit dem Tod meiner Mutter pflegt er den Garten weiter wie sie es auch getan hat
    auch wenn es ihm langsam schwerer fällt
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Deine Rosenbilder sind wunderschön. Sie sind Balsam für die Seele. Auch bei uns regnet es. Zudem gibt es immer wieder Stürme. Da träumt man doch gerne vom Sommer und den Rosen. Deine Mutter war wirklich eine grosse Künstlerin.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. danke dir..
    es stürmt auch hier noch ordentlich
    ja.. meine Mutter war mit Leib und Seele dem Malen "verfallen" ;)
    jedes noch so kleine Papier wurde ihr zur Leinwand
    sie töpferte aber auch und baute sich Musikinstrumente selber (Fideln)..
    etwas Kreativität hat sie weiter vererbt.. wenn auch nicht in dem Maße
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosi,

    jetzt ist auch klar, woher du dienen Namen hast - bei all der Rosenliebe deiner Eltern. Und kreative Gene hast du auch geerbt, deine Mutter hat wunderschön gemalt! Und dein Vater als begeisterter Fotograf und Gärtner hat dir gewiss auch einiges Schöngeistiges mitgegeben. Ich wünsche ihm möglichst weiterhin gute Gesundheit!

    Ganz herzliche rostrosige Wochenteilungsgrüße

    von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/02/ruckblick-auf-den-januar-teil-2.html#comment-form

    PS: Uns in Niederösterreich hat der Regen und Sturm letzte Nacht eingeholt…

    AntwortenLöschen
  8. danke euch
    ja Traude.. mein Vater hat mir die Liebe zum fotografieren mit gegeben.. er hatte eine alte Rollei wo man noch oben reinschaute
    damit hab ich angefangen..ich hab ihn letztens gefragt.. leider hat er sie nicht mehr .. :/
    meine Mutter wollte mir immer das Malen beibringen.. doch ich hab mich gescheut..ich wusste dass ich es nie so gut können würde wie sie.. so mach ich halt andere kreative Dinge..
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hast du die Bilder deiner Mutter noch? Die sind ja zauberhaft!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. ja.. wir haben noch viele Bilder von ihr..
    viele sind auch verkauft worden..
    hier hängen auch etliche von ihr in meiner Wohnung
    und bei meinem Vater auch ..
    im Keller hat er einen ganzen Schrank voll ;)
    die leiden zwar dort..aber wo soll er hin damit..
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Also eien sehr kreative Familie, eien Mutter die malte, ein Vater ,der noch mit 96 Jahren im garten arbeitet, bewundernswert.
    Du verwaltest die Rumpelkammer?Ich lächle dabei, denn wir hatten füher bei meinen Eltern auch eine Rumpelkammer, darin waren sehr viele Schätze verborgen.Für uns sehr interessant, so wie hier bei Dir. Ich habe einiges an Schönem entdeckt.Danke für Deinen Besuch bei mir, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, die Tastatur spinnt manchmal und das N fehlt!
      Klärchen

      Löschen
  12. dankeschön

    stell deine Tasta mal auf den Kopf unk klopf ihr liebevoll auf den Rücken ;)

    ja.. Rumpelkammern haben ihren eigenen Reiz

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen