Sonntag, 14. Januar 2018

DND .. auf dem Rochusberg

**

ein Spaziergang 

nach all den trüben Regentagen war es am Dienstag endlich freundlich und trocken
und so bin ich am Nachmittag als mein Pflegehund abgeholt war auf den Rochusberg gefahren 
denn ich wollte eine kleine Runde laufen 
es hatte sich zwar wieder etwas zugezogen aber es war angenehm zu gehen ..
kein Lüftchen regte sich ..
die Landschaft ist grün .. und die Winzer haben mit dem Rebschnitt begonnen

durch das fehlende Laub hat man jetzt einen guten Blick auf das alte Oblatenkloster
das Gelände hinter der Kirche war früher verwildert mit Büchen und Brombeeren..
vor einigen Jahren wurden die schönen alten Bäume wieder freigeschnitten


man sieht dass der Rhein gut gefüllt ist ..die Camper haben ihre Wagen höher gezogen
früher standen dort auch feste  Holzhäuser.. teils auf Podesten .. das darf nicht mehr sein und musste alles abgerissen werden


die alten Kiefern sehen malerisch aus ..
Goehtes Ruhe
ich war erstaunt wie zügig ich trotz Weihnachtspätzchen 😉 die Runde gehen konnte
nur auf den letzten Metern..wo es nochmal etwas mehr bergauf ging
kam ich etwas ins schnaufen ..
viele von euch kennen die Kirche sicher von vorne .. ich habe sie ja auch schön öfter gezeigt
aber auch hinten gibt es viel zu sehen und so wählte ich diesen Weg

das Gitter gehört zu einer Gedenktafel ..
die Haselkätzchen sind leider unscharf ..aber ich wollte sie euch zeigen
es ist schlecht zu lesen und ich habe mir mal die Mühe gemacht es zu entziffern :
Zur frommen Erinnerung an unsere lieben Vereinsbrüder
deren Angehörige und Freunde welche am Abend des 17.April 1900 (bei der)
Überfahrt von Bingen nach Rüdesheim im Rhein verunglückten ..
(dann kommen die Namen)
gewidmet vom Verband der kathol.Studentenvereine Deutschlands..
ich habe im Net rauf und runter gesucht aber nichts dazu gefunden
ausser einem kleinen Absatz im "Ausscheller" von  Oestrich - Winkel
Ausscheller
Am 17. April 1900 Abends zwischen 9 und 10 Uhr ertranken im Rhein bei der. Überfahrt in einem schadhaften Nachen 18 Personen und nur 4 retteten das Leben, unter denen sich  der Frühmessner Niel von Geisenheim befand
...
in der Fußnote steht folgendes:
Niel, damals Frühmesser in Geisenheim, befand sich auf dem am 17.April 1900 gekenterten Schiff von Bingen nach Rüdesheim; bei diesem Unglück verloren von den insgesamt 24  Passagieren 20 ihr Leben ..
ich habe die Namen jetzt nicht gezählt und weiß daher nicht welche Angabe stimmt
früher dachte ich immer es wäre eine Rückfahrt vom Rochusfest gewesen
aber das ist erst im August
auch den Turmerker und das Fenster sieht man im Sommer kaum 
man könnte sich auch gut eine Burg vorstellen 😉
die alte Treppe hat tausende von Pilgerfüßen getragen ..ich denke auch Goethe ist dort hinauf oder herunter gegangen
und hier habt ihr die Auflösung vom vorigen Beitrag .. ihr seht den Weg der zum Halbturm führt ..es ist ein Anbau der Kirche..vom ersten Bild habe ich einen Ausschnitt gemacht damit ihr den Gesamtblick habt
ich würde das gerne einmal besichtigen  😉

 die "blaue Stunde"
das Abendrot taucht alles in mildes Licht

das Hildegardforum läd zum Kaffee ein  😉
Forum
 eine schöne alte Klappkrippe

Ausstellung der Malerin Helga Richter :Weil du  Weil du so wertvoll bist“

die Bilder im Dunkeln werden nicht so gut
aber mir gefallen sie ..rechts unten der Blick auf Rüdesheim
***
bin leider zu spät für den DND

Kommentare:

  1. Das tut gut so ein Spaziergang. Und du könntest viel entdecken. Ich warte auch sehnsüchtig auf das Frühjahr. Ich vermisse die Sonne, die Farben und das Licht.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch
    Susa

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Bilder - besonders die von der blauen Stunde.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön dich auf diesem Spaziergang zu begleiten. Und verlinke den Beitrag doch einfach noch am kommenden Donnerstag ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosi,
    Danke, dass Du uns mit auf den Rochusberg genommen hast. Auch im Winter sehenswert, zumal man Ausblicke hat, die im Sommer durch das Laub verdeckt sind.
    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosi,
    ich bin dir gern gefolgt. Was für ein wunderschöner Spaziergang.
    Deine Fotos sind wirklich beeindruckend und die Erläuterungen auch.
    Einen schönen Restsonntag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Ich gehe gerne mit Dir spazieren liebe Rosi,
    immer wieder zeigst Du so schöne Dinge in Deiner Gegend.
    Eine Klappkrippe habe ich noch nie gesehen, schaut schön aus und ist so praktisch.
    Dir wünsche ich einen schönen Sonntagabend,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. ...ein Spaziergang mit vielen schönen Eindrücken.
    Gut, dass ihr noch vor der "Nachtfinsternis" die warme Stube erreicht habt ;-))
    Eine gute neue Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosie,
    ein wunderschöner Spaziergang wie abentuerlustig du doch bist.. wunderbare Motive die ich sehe die einmalig sind!
    Mich hat es wieder so gefreut das an zusehen!
    Schönen Wochenstart wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosi,
    guten Morgen,
    vielen Dank für den Blick in die Natur auf dem Rochusberg und was mir besonders gefallen hat, was das Goethe Portal. Da wurde ich wieder einmal an Herrn Goethe und seine Beschreibung über den Heiligen St. Rochus erinnert.
    Ich fang das toll, was du hier gezeigt hast.
    Lieben Gruß und eine gute Woche Eva

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, liebe Rosi. Und was du alles entdeckt und gezeigt hast - dankeschön. Die "dunklen" Bilder gefallen auch mir sehr.
    Hab einen frohen Tag und sei herzlichst gegrüßt von Gisa. ♥

    AntwortenLöschen
  11. Welch wunderschöne stimmungsvolle Bilder. In der Gegend bin ich zwar noch nie gewesen, aber deine Fotos zeigen wie schön es dort ist.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  12. Es fühlt sich immer ein bisschen so an, als würde ich neben dir laufen, liebe Rosi. Ich höre direkt das Laub unter meinen Füßen knistern und der Rochusberg würde uns ganz sicher auch sehr gefallen. Und dass du dich um deinen Pflegehund kümmerst, finde ich ganz wunderbar. Sina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rosi,

    wie schön, dass wir wieder mit durften. Ich mag Deine Spaziergänge und finde auch die Nachtbilder echt schön. Ich glaub ich muss auch mal auf den Rochusberg steigen :-))

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Rosi
    Danke für die tollen Eindrücke.
    Herzliche Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
  15. Die schöne Runde hätte dem Pflegehund bestimmt auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen