Donnerstag, 31. August 2017

Warum ist es am Rhein so schön ...

... so genau weiß ich es auch nicht 😏
es ist einfach nur eine abwechslungreiche Gegend und man bekommt viel zu sehen 
eine Ortschaft weiter den Rhein hinunter liegt ein Zeltplatz auf dem ich schon als Kind mit meinen Eltern gezeltet habe
direkt nebenan ist die Clemenskapelle und ob ihr es glaubt oder nicht..
ich war noch nie dort ..

vor knapp vier Wochen (sonntags) bin ich ..als ich meinen Vater heimgebracht hatte.. ein Stück weiter den Rhein hinunter gefahren 
eigentlich wollte ich mir die Kreuzbachklamm hier  anschauen 
doch dann bin ich ein Stück zu weit gefahren und steckte in der Baustelle.. 
also erst mal durch ..
am anderen Ende stauten sich die Autos sicher fast 2 km 
da ging nichts mit gleich umdrehen .. 😏
jetzt war ich auf der Höhe der Kapelle ..also warum nicht mal dort hin


 leider war die Kirche geschlossen und ich konnte nur durch ein Fensterchen in der Tür ins Innere schauen

 das große Tor war früher der Haupteingang .. jetzt fährt die Bahn direkt daran vorbei 
auf dem Hügel stehen einige schöne Schmiedeeiserne Keuze ..unten an der Mauer kann man auf Platten lesen wer dort beerdigt ist 
der schiefe Turm von Trechtingshausen  😏
nein..der Turm ist nicht schief ..um ihn ganz auf das Bild zu bekommen habe ich die Panoramafunktion des Handys  benutzt aber es wollte einfach nicht gerade gelingen

da die Kirche auf einer kleinen Landzunge steht wurden hier auch immer mal Ertrunkene angeschwemmt ..einige riesige Bäume wurden gefällt

 der Friedhof wird immer noch genutzt obwohl es vorkommt dass er bei extremen Hochwassern überschwemmt wird
auf der Hangseite erhebt sich malerisch die Burg Reichenstein

das Gebäude vom Campingplatz.. im Laufe der Jahre auch größer geworden..ebenso wie der Platz ..
einmal war es sogar abgebrannt 
ein Rosenbusch mitten im Wasser
da vorne wo die Wohnwagen stehen war immer unsesr Platz ..er ist noch heute für mobile Camper reserviert 
aus meinem Fotoalbum ..oben rechts sieht man jeweils den Vergleich
dort vor der Mauer war damals noch eine Holzbrücke


auf dem Vorgelände blüht es üppig in gelb und rosa
die rosa Blüten gehören wohl zu einem Leimkraut hier
die Blüten werden von vielen Insekten besucht ..auch sehr verschiedenen Fliegen
da ich es auf dem Display durch die Sonne nicht so gut sehen konnte habe ich sie nicht scharf bekommen

ich wollte einen Kaffee trinken und habe die Bedienung im Bierzelt gefragt ob sie so etwas haben..
ja.. ich solle mir einen Platz suchen ..sie käme dann
als sich lange Zeit nichts tat wollte ich wieder gehen und begegnete dann der Frau wieder
ach ja.. sie wollten Kaffee ..ja .. und haben sie auch Kuchen?
ja..es ist noch etwas da
so bekam ich dann doch noch einen guten Kaffee (wenn auch im Pappbecher)
und einen leckeren Käsekuchen mit Aprikosen ..
als ich bezahlen wollte sagte sie : 2 Euro .. ich hab noch mal gefragt.. ja 2 Euro ..
da hätte ich doch wirklich etwas verpasst wenn ich gegangen wäre 😏
 ich bin dann noch etwas weiter raus durch das angeschwemmte Geröll
dort wachsen in "GottesGarten" die schönsten Blumen ohne dass sie jemand dort gepflanzt hätte

 Johanniskraut rote Taubnessel und die Blätter gehören wohl zu dem eingewanderten Knöterich

.. sogar Löwenmäulchen haben sich eingefunden


blauflügelige Sandschrecke
gut getarnt 😏
wenn er nicht gehüpft wäre hätte ich ihn wohl gar nicht entdeckt
es könnte sich um eine Sandschrecke handeln

das Leinkraut blüht in großen Büscheln .. dass es auch eine Heilpflanze ist war mir nicht bekannt 



damit war der Tag aber noch nicht zu Ende 
Teil 2 kommt später 
verlinkt zu


dann habe ich noch etwas.. normal mach ich sowas ja nicht aber schaut es euch an und vielleicht hat der Eine oder Andere einen oder zwei Euro übrig 
edit:wenn man gespendet hat kann man die Spende anonym stellen 

Donnerstag, 24. August 2017

Mein Freund der Baum ..

.. ist tot
er starb gestern am Nachmittag

fast 50 Jahre lang habe ich diesen Baum wachsen und gedeihen sehen
(eigentlich sind es ja zwei ..aber der dicke ist der Schönere ) 
er wurde groß und stark


Regen und Sonne..Schnee Eis und Sturm konnten ihm nichts anhaben
er wurde nur stärker

die Clematis vom Nachnarn hänge ihm einen Brautschleier um
leider habe ich ein früheres Bild nicht gefunden
da blühte sie bis fast in die Spitze man sieht noch trockene Ranken hängen

erst fehlt die Krone ..dann ist es  ein Stumpf und jetzt sieht man nur noch die Baumscheibe

jetzt ist er gefällt
😒
das Holz im Container sieht völlig gesund aus 
die hinteren Bäume gehören zum Nachbarn
es wurde auch so noch kräftig ausgeputzt

an diesen Anblick werde ich mich wohl gewöhnen müssen
( wer weiß wie lange die andere Tanne noch steht..denn die hängt wirklich schief.. )
das Grundstück gehört auch nicht zu dem vorderen Haus sondern links zum Nachbarn
gestern hatte ich dann noch beim Nabu angerufen ob es überhaupt zulässig ist
denn es heißt bis 30 September darf nicht gefällt werden..
der Mann am anderen Ende meinte.. es wäre wohl nicht direkt verboten ..
allerdings gab er mir dann die Nummer von der Unteren Naturschutzbehörde
und da habe ich heute angerufen ..
es kann sein dass für die Fällung so eines dicken Baumes eine Genehmigung gebraucht wird
der Herr wird es weiterleiten zur Prüfung
mehr kann ich nicht machen
ich wollte es aber auch nicht einfach so hin nehmen ..
😒
wir haben hier kaum noch Vögel und wenn die Bäume noch fallen werden es sicher noch weniger
gestern habe ich mich wie Bolle gefreut als eine Horde Spatzen durch den Garten getobt ist
so viele habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen

* *
*

verlinkt zu
der-natur-donnerstag- 



Montag, 21. August 2017

Zirkusluft

*
ich bin unheimlich hinten dran mit meinen Beiträgen 😉
heute nehm ich euch mit in den Zirkus..
mein Enkelsohn war dieses Jahr zum zweiten Mal im Ferienprogram in der Zirkus AG
eine Woche lang probten sie ein Programm dass sie dann den Eltern ,Freunden und Bekannten 
 am 28.07. vorführten
was die Kinder und Jugendlichen da vorzeigten was wirklich beachtlich
da ich nur Handybilder ohne Blitz gemacht habe ist die Qualitaät nicht so gut
vieles konnte ich auch gar nicht "erwischen" weil die Kids für das Handy einfach zu schnell waren 😉
auch ließen die verschiedenen Farben der Beleuchtung verschiedene Bildqualitäten zu 


es war eine beeindruckende Lichtschow .. mit kleinen Leuchtringen.. leutenden Kugeln an Fäden ..
leutenden Hula-Hoop Reifen 

 die Ponnys konnte ich auch nicht in Aktion zeigen ..zu schnell 😉
und natürlich gehören Clowns zu Zirkus..
der große saß gemütlich am Tisch mit seiner Zeitung und wollte essen und trinken..
doch die kleinen Racker klauten ihm immer alles ..was er natürlich nicht mitbekam 
im unteren Bild steckt ihm mein Enkelsohn gerade eine Kartoffel auf die Gabel nachdem er die Wurst entwendet hatte  😉

ein Schow mit Hunden.. natürlich schauten sie mehr aufs Herrchen als auf den kleinen 
Dompteur ..aber ich denke es hat ihm trotzdem Spaß gemacht

 Jonglage .. mein Enkel in der Mitte ..er machte seine Sache ganz gut ..

Jetzt !! gehts los
 vorderster Clown wieder mein Enkel ..
er stößt seinen Nachbarn an und fragt ihn:Wann gehts los..der wiederum stößt den nächsten an und fragt das Gleiche ..so gehts bis hinten hin..
der letzte antwortet..in 5 Minuten ..und nun geht das Spiel rückwärts ..
nach kurzer Zeit fragt der erste wieder .. wann gehts los .. nun sind es noch 3 Minuten 
beim 3. Mal hebt der letzte Clown den Finger :
Jetzt geht es los 
das muss natürlich jeder dem Nachbarn weitersagen 
als es bei meinem Enkel ankommt hebt er ebenfalls den Finger und ruft..
JETZT geht es los.. Paaaause 😉

an dem alten Wohnwagen werden die Seiten ausgefahren damit wird der Wohnraum größer

 ganz toll waren die Kinder auf dem Seil ..
so niedlich die Kleine .. es ist die Tochter vom Zirkusdirektor 😉

manchmal dauert es bei mir etwas bis der Groschen fällt..ich wunderte mich dass anscheinend oft die Garderobe gewechselt wurde.. bis mir auffiel dss es ds Licht war dsas die Farben verändert
ich hatte keine Ahnung dass das möglich ist  😸

 ein paar Zauberkunststücke 

 Akrobatik ..auch hier waren die Kleinen ganz groß und mit Begeisterung dabei  ..
das Springen vom Srungbrett bekam ich als Bild nicht hin ..da sah man nur verschwommene Gestalten oder die llere Matratze..
ich habe dann ein Video gemacht 
ich versuche mal ob es hier über Blogger zu sehen ist

video


 dann ging es an die Ringe ..selbst die Kleinsten die mit machten schwangen sich wie die Profis hinauf und was sie zeigten war echt spitze


zum Abschluss gab es eine Feuershow
die bestritten allerdings (ich nehme an ) die Betreuer der Kinder 
jedenfalls waren es Ältere 

 so sieht es aus wenn das Feuer sich entzündet 

zum Abschluss kamen alle Kinder noch einmal in die Manege und das Team und der Direktor verabschiedeten sich 

* *
*

Montagsherz

*
dieser Tage beim Bilderdurchsuchen fiel mir dieses Bild wieder "in die Finger"
und ich dachte mir schon ..das wäre doch mal wieder etwas für das Montagsherz 
ein Herz.. oder vielleicht doch ein Gesicht ? Oder beides ??


das war ein Holzbrett dass ich voriges Jahr für meinen Pflanztisch gekauft hatte 😉

verlinkt zu 

Donnerstag, 17. August 2017

wer sich die Musik erkiest ..

*
Astrid möchte von uns gerne wissen wie wir es mit der Musik halten 😏
einige der verlinkten Beiträge habe ich schon gelesen..
meine Geschichte ist eher unspektakulär..
da ich aber gerne einmal bei Astrid mitmachen möchte 
habe ich in meinen " Erinnerungskästchen " gekramt 
Musik in der Familie:
Ich bin mit häuslicher Musik aufgewachsen.. mein Vater spielte Geige.. (und Mundharmonika )
meine Mutter Flöte (C - und Alt ) und Schifferklavier ..später Fidel
es wurde viel gesungen und musiziert ..
Über das Jugendherbergswerk lernte meine Mutter den Geigenbauer Karl Frank (aus Mittenwald) kennen der im Jugendhof Vlotho Kurse zum Fidelbau anbot 
sie baute 2 oder 3 Fideln dort 

Fidelbau

Volkslieder :
Durch die Jugendarbeit in der DJO (deutsche Jugend des Ostens .. heute djo - Deutsche Jugend in Europa) kamen wir viel mit Jugendgruppen in Kontakt (meine Eltern führten selber eine Gruppe) 
es gab Zeltlager mit Lagerfeuerromantik und natürlich wurde da auch oft und gerne gesungen..
ich erinnere mich an ein Zeltlager in einem alten Steinbruch ..
es war schaurig schön ..die Flammen des Lagerfeuers warfen flackernde Bilder an die Steilwände 
und die Lieder gesungen zur Gitarre  hallten in dem engen Taleinschnitt wieder .. oben am nachtblauen Himmel leuchteten hell und klar die Sterne ..
und wir sangen aus vollem Herzen die Abendlieder ..
jenseits des Tales... das werde ich nie vergessen ..da bekomme ich heute noch Gänsehaut 😏
ich liebte die eher etwas traurigen und melancholischen Lieder  
 solche Abendlieder  sang ich auch abends aus meinem Mansardenfenter hinaus .. das ganze Repertoir 😏
Abendstille.. oh du stille Zeit.. kein schöner Land.. Abend wird es wieder.. guter Mond.. ect.
 Ich machte mir keine Gedanken darüber ob es jemand hörte oder ob es störte..
es hat auch keiner etwas gesagt..
Jahre später besuchten wir eine frühere Nachbarin und sie sagt mir beim Abschied:Weißt du.. das Schönste am Abend war immer wenn du oben auf der Mansarde gesungen hast .. du hattest so eine schöne klare Stimme ..da war ich echt baff und gerührt..damit hatte ich nicht gerechnet ..
leider ist meine Stimme irgendwann "kaputt" gegangen ..ich schaffe heute nicht mal mehr ein Kirchenlied zu singen ohne gräßliche Halsschmerzen zu bekommen
auch länger vorlesen geht nicht

musikalische Bildung:
In der Schule mochte ich die Musikstunden sehr ..und ich bekam dort auch Flötenunterricht  ..
da ich eine gute Singstimme hatte ..auch ein gutes Gehör ..durfte ich im Chor mit singen
es gab jedes Jahr einen Tag der offenen Tür an dem gezeigt wurde was man im Kunst - und Nähunterricht geleistet hatte und es gab ein Konzert ..
da durfte ich einmal ein Solo singen ..
wer sich die Musik erkiest.. mit der Musik von Paul Hindemith ..
Meine Lehrerin wollte gerne dass ich Chello lerne 
(es war alles kostenlos) 
leider war der (private) Lehrer nicht sehr einfühlsam.. ich war ja noch jung und hatte nicht immer so die Kraft die dicken Saiten runter zu drücken ..
er half dann ganz fest mit seiner Hand nach dass es weh tat
und ich Striemen auf den Fingerkuppen hatte
ich habe dann auch bald aufgegeben..
meine Mutter brachte selbst meinem Mann die Flötentöne bei 😏

Radiomusik:
wenn meine Eltern abends einmal aus waren hörte ich heimlich in  der dunklen Küche Radio 
nur das magische Auge leuchtete und ich hörte meist Operrette 
das gefiel mir .. Opern weniger..
wenn ich das Licht im Treppenhaus angehen sah und den Schlüssel in der Korridortür hörte huschte ich schnell wieder ins Bett ..
als meine Oma dann bei uns wohnte und ich auf der Mansarde schlief ging das leider nicht mehr  
einen Plattenspieler bekamen wir auch später aber ich weiß gar nicht was wir da für Platten hatten ..es waren sicher nicht viele ..
ab und zu durfte ich auch ins Kino .. ein Film prägte sich mir besonders ein .. 
Rosen für Bettina ..nicht so sehr wegen der Handlung sondern weil die Darstellerin als Tänzerin das Bolero tanzte.. das beeindruckte mich ungemein
links unser Radio
1964 habe ich geheiratet ..die ganze Musik die damals gängig war ging an mir vorüber denn ich hatte alle Hände voll zu tun mit den Kindern die sich Schlag auf Schlag einstellten ..😏
Fernsehen bekamen wir erst 1968 ..vorher schauten wir ab und zu bei meiner Schwiegermutter ..
Im Radio spielten sie meist Schlager.. ich mochte James Last.. Abba .. 
natürlich schauten wir dann auch die großen Musikgalas mit Peter Alexander .. usw.
manchmal legte ich auch eine Platte auf.. besonders wenn ich Frust hatte (und alleine war)
dann hörte ich meist das Bolero (Ravel)..so laut es ging.. dann Finlandia (Sibelius) und zum Schluß das Forellenquintett ..da lief dann auch so manches Tränchen ..
die Platten habe ich noch ..aber kein Gerät mehr zum abspielen


Finlandia

ein einziges Mal war ich in einer Disco.. weil ein Bekannter dort DJ war
aber das war nicht meine Welt..
ich sah sie später nur noch von aussen wenn ich nachts meine Töchter abholte 😏

dann kam irgendwann das Internet  ..
und ich lernte Internetradios kennen
das war eine feine Sache.. Kopfhörer auf und zugehört..man konnte sich auch Lieder wünschen ..
ein spezieller Sender ..sogar hier aus der Umgebung wurde dann mein Stammsender..
erst hörte ich nur zu..das war ja fast alles neu für mich..
dann wünschte ich die Playliste rauf und runter 😏
ich konnte gar nicht genug bekommen..
Scorpions.. Bryan Adams.. Rod Steward..  Enya.. so wunderschön.. Jennifer Rush .. Whitney Youston ..Chris de Burgh und und und..
ich habe mir Listen gemacht und alle Lieder und Interpreten aufgeschrieben die ich gehört habe ..
leider gibt es das Radio nicht mehr.. mit anderen bin ich nicht warm geworden..da ist mir zu viel Bum-bumm Musik 😏 Discofox oder wie man das nennt
das hat irgendwie keine Substanz
zur Zeit höre ich Musik fast nur noch im Auto.. auf hr 1
die spielen meine Lieblinge


Enya
* *
*
uff.. das war jetzt sehr lang .. Respekt wer bis hier her durchgehalten hat 😋
verlinkt zu Astrid


PS: Ich habe oben einen Link vergessen und noch eingebaut damit ihr sehen könnt wie eine Fidel aussieht
die kleinere Variante hat meine Mutter gebaut ..
ach ja.. was mir auch gerade noch einfällt.. kennt jemand von euch Rosemarie Schwab?
Ich war locker mit ihr befreundet und wenn ich sie besuchte saß mir oft ihre kleine Schwester auf dem Schoß
heute sind sie wohl besser bekannt als Mary Roos und Tina York 😏

Mittwoch, 16. August 2017

Regentage

*
auch Regentage  gehören zum Sommer dazu
und wir hatten ja nicht all zu viele davon 
doch vorige Woche war es schon etwas sehr nass und vor allem kalt ..
mein Schwiegersohn feierte seinen Geburtstag in einer Hütte im Wald
darum fuhr ich am Freitag mit Hund ..Enkelkindern und Gepäck  mit hinauf damit sie nur einmal fahren mussten.. das Thermometer zeigte gruselige 12 Grad .. brrr..
wie im Winter

den Rückweg wählte ich dann durch den Wald

eine Holzfällmaschine ..durch den letzten Sturm gibt es viel Arbeit für sie
es hält sich Nebel in den Kronen
Forsthaus Heilig Kreuz

die Anfahrt auf das "Heilig Kreuz" geht ziemlich steil hinunter ..
in meiner Kindheit war es im Winter eine "berüchtigte" Rodelabfahrt 😏


überhaupt war es ein beliebtes Ausflugsziel..
damals hatten ja nur wenige ein Auto  und sonntags ging man in den Wald
es war immer viel los
auch im Winter wärmte man sich gerne in der Gaststube auf wenn man vom Schlittenfahren ausgekühlt war 

auf der Wiese hinter dem Haus zum Waldrand hin stand damals schon eine Bank die viel frequentiert wurde 😏
auf dem obigen Bild sieht man einige Kinder aus Bingerbrück ..allen voran mit seinem Schifferklavier Berthold Theis der später die Musik zu seinem Beruf machen sollte
er war Mitglied der hier fast schon legendären Band "Les Patrons"
Les Patrons

die wechselvolle Geschichte des Hauses hat nun erst mal ein gutes Ende gefunden
denn die Gaststätte wurde wieder eröffnet
deswegen war ich neugierig und wollte es selber in Augenschein nehmen


es gibt jetzt 2 Gasträume die gemütlich und hell wirken


aussen ist noch vieles so wie es früher war..
das Forsthaus war auch ein beliebtes Ziel für unsere Wandertage..
das brachte mir einmal einen etwas unrühmlichen "Besuch" bei unserem Hauptlehrer ein
wir waren in der 5. Klasse bei einem Wandertag am Forsthaus vorbei gelaufen und auch auf dem Rückweg wollte unsere Lehrerin Frau Tasch einen Weg nehmen der an der Gaststätte vorbei führte ..
wir wären gerne eingekehrt denn wir hatten Durst..
doch sie ließ sich nicht erweichen ..
ich wollte dennoch nicht darauf verzichten und heckte mit 2 Mitschülerinnen folgenden Plan aus :
wir wollten uns "zurückfallen" lassen  und dann schnell auf dem Hauptweg zur Gaststätte laufen..dort etwas trinken und dann wieder zu den Anderen stoßen die parallel zu dem Weg gingen ..die Wege führten unterhalb des Forsthauses wieder zusammen..
es würde keiner merken ..
gesagt ..getan..
doch wir trafen die Klasse nicht mehr .. entweder waren sie schneller als wir oder aber zu langsam ..
wir liefen also alleine nach hause
(später erfuhren wir dass sie doch noch eingekehrt waren )
dass wir die Lehrerin in Bedrängnis brachten war uns gar nicht so bewusst ..
ein paar Tage später wurden wir dann zum Hauptlehrer Herrn Ollig gerufen..
er war Lehrer der Jungenklassen und wir hatten kaum etwas mit ihm zu tun
er hatte dichte buschige Augenbrauen und sah schon etwas furchteinflößend aus 😏
uns rutschte das Herz in die Hose ..wie man so schön sagt..
aber wir hatten uns eine Geschichte ausgedacht..
wir hätten einmal in die "Büsche" gemusst und dann den Anschluss verloren
und die Klasse nicht mehr erreicht
ob er es uns geglaubt hat??
Jedenfallsgab es eine Verwarnung ..und uns wurde aufgezeigt was hätte passieren können ..
so streng wie der Lehrer aussah war er aber gar nicht.. er hatte den Schalk in den Augen 😏
Lehrerkollegium

auf Seite 11 ist unser Lehrerkollegium zu sehen ..leider kann ich keine einzelnen Seiten verlinken
die Beschriftung stimmt nicht ganz  ..die Nummer 2 ist Hauptlehrer Ollig .. Frau Tasch (meine Lehrerin in der 5. Klasse und Handarbeitslehrerin ) hat die Nummer 23
ganz aussen rechts das müsste Lehrer Gores sein (3. und 4. Klasse)

 
Blick auf Bingerbrück .. am Rhein der neue Park am Mäuseturm..früher war dort der Rangierbahnhof
ein "Lost Place" haben wir auch noch ..doch bei näherem Hinsehen entdeckt man dass eine Wohnung im vorderen Giebelteil eingebaut ist
es handelt sich hier um eine alte Düngemittelfabrik

oben im mittleren Fenster erkennt man das Hochhaus dass hinten am Berg erbaut wurde
und auf dem alten Bild aus meiner Jugend sieht man ganz links dass damals noch ein Giebel stand
 Dr.Geyger
hier auf  Seite 4 ist ein Überblick über die Geschichte
auch einen Kriminalfall hat es vor einiger Zeit gegeben 😏
 klick

dann ging es erst mal nach hause ..am Bahnübergang musste ich warten ..
vorne sieht man das alte Schrankenwärterhaus das die Angler nun in Schuss halten..
früher dampften hier die schweren Locks mit ihren langen Güter-  und Personenzügen nach Kaiserslautern und Saarbrücken entlang
mein Vater ist die Strecke oft gefahren ..
es hat die 2 Tage viel geregnet wie man sieht..
aber meinen Löwenmäulchen scheint es zu bekommen

diese Rose ist sehr schön..aber sie hat einen Makel.. schon die Knospen haben braune Flecken an den Rändern und ich habe keine Ahnung warum dass so ist

am Samstag war dann die Feier für die Familie ..da sie erst mit den Freunden in den Geburtstag hineingefeiert haben.. es war immer noch kalt und feucht und darum haben wir es uns drinnen gemütlich gemacht

..am Kamin gesessen .. gespielt ..gegrillt und die "Reste" der Salate "verputzt" 😏


 am Sonntag schien dann wieder die Sonne  .. ich war mit meinem Vater essen
und habe ihm den Platz am Rathaus gezeigt der samstags eingeweiht wurde

ich hoffe ich habe euch nicht gelangweilt 😏

* *
*
verlinkt zu 
passé