Mittwoch, 10. Juli 2024

weniger ist mehr

 und Jahresprojekt

muss jetzt sein 😊 

ich habe jetzt doch etwas geschludert 
und bin auch mit den Berichten nicht dran geblieben 
die sollten eigentlich schon lĂ€ngst geschrieben sein  
(ich bin Rentnerin.. habe einfach zu wenig Zeit 😄)

mein Ersatzspeicher.. mein Bastelzimmer .. immer noch "Brennpunkt"
das schlechte Wetter im FrĂŒhjahr ließ mich dann doch mit dem RĂ€umen anfangen 
AnfÀnge habe ich ja schon gezeigt
das Raclette ist zu groß fĂŒr mich.. aber keiner möchte es haben 
trotzdem hebe ich es auf .. als Ersatz wenn bei den Kindern eins ausfÀllt
dort hinter den Kartons ist das Bett /Couch mit Bettkasten .. der lĂ€ĂŸt sich aber nur nach vorne ausziehen ..um dran zu kommen muss ich also erst mal alles vorne weg rĂ€umen
ein großer Sack mit Kartons kam schon in den Keller 

es leert sich 🙈
der Flugzeugrumpf ist von der Couch aufs Regal umgezogen.. das sind noch alles Sachen von meinem Mann
ich war aber so dumm und habe keine Bilder vom Inhalt des Bettkastens gemacht .. jetzt habe ich schon wieder vergessen was drin ist .. seufz..
und leider ist es auch nicht so geblieben
dazu ist noch zu viel "Material" da 
schon mal besser sortiert .. zu der Tastatur fehlt mir der Sender .. vielleicht finde ich ihn noch..meine Tochter meinte da könne man ev. einen besorgen.. ich weiß es nicht ..
es ist nichts dran
Dekomaterial auch aus der Scheune wieder gekommen .. Ostern und hauptsĂ€chlich Weihnachten 
habe ich frĂŒher fĂŒr die Bastelsachen fĂŒr den Weihnachtsmarkt gebraucht 
vielleicht mal Bastelpakete machen und in der "Bucht" verticken
Hobbymaschinen fĂŒr den Modellbau.. muss auch bleiben
Plastik aussortiert
auch das kommt weg
was vor der TĂŒr steht kommt weg oder in den Keller ..der Enkel hat es dann runter getragen
das hier auch
die Ecke muss aber auch noch ran
zwei Jackets von meinem Vater.. sie sind verschwitzt.. reinigen lohnt sich nicht
die mĂŒssen in den MĂŒll 
das war jetzt noch vom Februar
die Teile habe ich nicht gezĂ€hlt 

Pflaster abgelaufen.. Nachtlicht kaputt durch ausgelaufene Batterie.. kaputte Uhr .. eine elektonisches Teil keine Ahnung fĂŒr was.. die Haarfarbe ist noch von der Tochter.. bestimmt 20 Jahre alt 🙈
die Creme abgelaufen
... dito
also die Treppe
wie heißt es immer so schön.. 
bevor etwas besser wird .. wird es erst mal schlimmer 
kaum zu glauben was alles in die Treppenecke rein passt 🙈
erst mal das Gröbste rausgerÀumt und ausgekehrt.. hinten im Schrank ist Deko.. da auch aufgerÀumt
Äste fĂŒr die Winterdeko .. kleingemacht und weg damit
Plastikteile die nicht mehr gebraucht werden .. zum Wertstoff.. auch die Deckel
Kolleteralschaden ..
fĂ€llt gar nicht auf 😏
die Kiste kommt in den Garten
als ich noch meinen Pflegehund hatte hatte ich Matten auf der Treppe .. er war so groß und hatte lange feste Krallen .. da ist er immer ausgerutscht .. so ging es besser .. die losen kommen zum MĂŒll
die Zwiebeln vom Ritterstern wandern in den Garten
ich habe noch Bilder von meiner Mutter aufgehĂ€ngt 
die Fotos die dort hingen sind inzwischen verblasst 
das war jetzt alles noch im April 
 
verlinkt zu  

 
 
* *
*

28 Kommentare:

  1. ...Rosi, you have not shortage of STUFF!

    AntwortenLöschen
  2. Da hat es aber gehörig gerumpelt in deinem KÀmmerlein.
    Gratulation zum Erfolg
    Erika mit Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosi,
    das ist ja unglaublich, was Du alles bewegt hast.
    Bleib dran (und ĂŒberleg noch mal, ob Du wirklich ein Ersatz-Raclette fĂŒr eins der Kinder aufheben willst... echt?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich gehöre ja immer noch zu der Fraktion..
      was Geld gekostet hat behÀlt man ;)
      aber vielleicht gebe ich es doch ins SoKa

      Löschen
  4. Ach, ich schicke natĂŒrlich noch ganz liebe GrĂŒĂŸe hinterher!
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosi, ich finde nicht, dass Du als Ersatz fĂŒr ein ausgefallenes Raclette fĂŒr Deine Kinder bei Dir eines aufheben solltest! Deine Bilder schauen fĂŒr mich nach sehr viel Arbeit mit AufrĂ€umen und Aussortieren aus.
    Mir kribbelt es in den HĂ€nden, Dir beim Aussortieren von UnnĂŒtzem helfen zu wollen. Man fĂ€ngt mit kleinen Schritten an. Beispielsweise die alte Handcreme-Tube, die wirklich niemand mehr braucht. Ein Haus-Flohmarkt könnte auch helfen, Dinge zu reduzieren und vielleicht noch ein einen oder anderen Euro daran zu verdienen.
    Liebe GrĂŒĂŸe von Ingrid, der PfĂ€lzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn ich ein Haus hĂ€tte dann wĂ€re ein Flohmarkt lĂ€ngst eingefĂŒhrt.. ;)
      da wo mein Garten ist sollte auch unser Haus stehen
      wir wollten mit den Eltern zusammen bauen
      PĂ€ne.. Finanzierung.. alles war fertig
      befreundete Unternehmer standen in den Startlöchern
      dann hatte mein Mann einen schweren Arbeitsunfall
      und es zerschlug sich da wir nicht wussten wie es mit ihm weiter geht .. sollte nicht sein :(

      Löschen
  6. liebe Rosi - JETZT fehlt noch der Blick auf 's ganze Haus damit man eine Ahnung davon bekommt WIE "groß " es ist und wie viele Zimmerfluchten groß und klein - es hat. "Was du alles hast sprengt ja alle Bilder, !
    mit dem Blick von außen darauf möchte man fast sagen_ das schaffst du bis zum Ende deines Lebens nie alles weg-ein-und-um- oder gar - weg - zu- rĂ€umen, wie soll da jemals sowas wie Ordnung " entstehen?
    Und das hat absolut nichts damit zu tun, dass du Àlter oder unbeweglicher bist als eine ca 50jÀhrige die das alles locker wegsteckt
    Auch ohne dir auch nur im entferntesten einen Rat geben zu wollen, ich wĂŒrde mir an deiner Stelle versuchen die Enkel und Töchter dazu zu holen, egal ob sie es wollen, aber um -Grund - hineinzubringen, dann hĂ€ttest du ein fĂŒr alle Mal Ruh.
    du bist eine Aufheberin ganz ohne Zweifel, (das ist natĂŒrlich auch in Ordnung ) aber fĂŒr eine allein viel zu viel Arbeit, kostet, Zeit, Kraft, Beweglichkeit mit den Treppen, den vielen Ecken und Zimmern.
    Wer ein ganzes Haus zu bewĂ€ltigen hat, schafft es einfach irgendwann nicht mehr alleine. das ist der Lauf der Dinge, (ich sehe das an mir selbst, und ein). Nicht ohne Grund "verkleinern sich raummĂ€ĂŸig/viele Ă€ltere Leute.
    Seit ich das Haus als Mieterin ganz zur VerfĂŒgung habe, erlebe ich das auch. Du hast wunderschöne Sachen, die man gerne aufheben möchte, doch fĂŒr die Kinder und Enkel etwas aufbewahren wollen, hat sich vielmals gezeigt, wollen sie letztendlich nicht.
    Spenden noch guter Sachen - egal was, sind eine gute Alternative, damit tut man ein gutes Werk.
    dir liebe GrĂŒĂŸe und toi toi toi...fĂŒr alles was du tust...mir wĂŒnsche ich das auch und weiß wie schwer das ist.
    angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe angel.. ich habe ja nur eine Wohnung mit knapp 70 qm
      4 Zimmer und Bad und Flur
      die Kinder wĂŒrden gern :D ..aber die will ich nicht haben
      es sieht so wĂŒst aus weil es nicht sortiert und weggerĂ€umt ist
      viel Verpackung noch dabei
      das Meiste sind ja neue Sachen (Bastelmaterial ) auch Maschinen.. da z.B.steht ein Plotter und eine neue elektrische Stanzmaschine
      es fehlt mir einfach die Zeit und auch der RĂŒcken mag nicht so lange beansprucht werden ..
      vieles ging schon und geht ins Sozialkaufhaus
      ich brauche mal wieder Regentage.. hihi
      aber es wird schon
      LG

      Löschen
    2. okay liebe Rose, danke fĂŒr die Info, das verstehe ich, auch dass du die Kinder dazu nicht brauchen möchtest, wĂ€re es geordnet sĂ€he es wahrscheinlich etwas anders aus, aber es ist tatsĂ€chlich sehr sehr viel Arbeit, ich sehe ja was die etwas ĂŒber 60 qm bei mir viel Arbeit machen wenn man einfach zu viel auch noch von anderen wie Mutter oder Vater wie bei dir und auch mir aufgehoben hat, aus GrĂŒnden die andere vielleicht weniger gut verstehen...
      der RĂŒcken, die Zeit verstehe ich nur zu gut, lass dir einfach Zeit und bleib daran..dann wirds auch irgendwann..
      ganz liebe GrĂŒĂŸe...angel

      Löschen
  7. Ach du großer Gott, jetzt bleibt mir die spucke weg !
    Wie um Himmelswillen kann sich so eine riesengroße Menge an "GerĂŒmpel " ansammeln ?!
    FĂŒr mich sieht das nach einer unlösbaren Arbeit aus.
    Ich sag mal so, alles was du in den letzten Monaten nicht gebraucht hast kommt radikal weg !
    einen Container bestellen und weg damit.
    NatĂŒrlich verstehe ich schon, dass man an manchen Dingen hĂ€ngt und man glaubt, dass man es unbedingt behalten muss . . . aber in den seltensten FĂ€llen ist es tatsĂ€chlich auch so. Ich habe das auch am eigenem Leibe verspĂŒrt als wir von unserem Haus in eine Wohnung umgezogen sind. Dank meines energischen Mannes haben wir uns von all den angesammelten Dingen befreit und haben nun einen guten Überblick !
    Liebe Rosi, ich wĂŒnsche dir von Herzen, dass du es schaffst, Ordnung und Platz in dein Haus, bzw. Leben zu bringen.
    Du wirst sehen, es erleichtert auch die Seele .
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Jutta


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie oben drĂŒber geschrieben.. das Wenigste ist "GerĂŒmpel" sondern Bastelmaterial
      es muss nur gesichtet und einsortiert werden
      dazu sind noch Modellbausachen von meinem Mann da
      das kloppt man nicht in die Tonne ;)

      Löschen
  8. AufrĂ€umen und entrĂŒmpeln ist nicht leicht, das Herz hĂ€ngt an so vielen Dingen. Du bist auf einem guten Weg, bleib dran.👍
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im Sommer ist es zu heiß .. im Winter zu kalt (gute Ausrede)
      da wird erst einmal hineingestellt ;)
      aber es wird

      Löschen
  9. Tapfer und fleißig und wohl ĂŒberlegt. Ein Riesenberg Arbeit fĂŒr Herz, Seele und HĂ€nde!

    AntwortenLöschen
  10. Meine GĂŒte, ich fass es nicht!!!!!!
    Warum um Himmels willen machst du auch noch Fotos von dem ganzen GerĂŒmpel????? Augen zu und durch!
    "Das kloppt man nicht in die Tonne!" Kinder fragen, ob sie die Modellbausachen haben möchten. Vermutlich nicht! Wenn nicht: Möchtest du Modellbau machen? Was ist nach deinem Tod? Die Kinder werden es in die Tonne treten, insofern kannst du es logischerweise schon selbst machen und deinen Kindern viel Ersparen.
    Zu Info: Ich entmiste alleine 19 RÀume meiner Eltern, vor allem meines Vaters. Er konnte alles gebrauchen,.....Alle SchrÀnke vollgestellt, Schubladen bis zum Anschlag voll. Die Kriegsgeneration. Meine Mutter hatte schon vor Jahren ganz viel Persönliches entsorgt, da sie drei Haushalt auflösen musste. Ich bin ihr dankbar. Sie hat auch immer gesagt, dass sie mich bedauert, weil ich alles auflösen muss.
    Also, trenn dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jeder so wie er möchte ok?
      und was GerĂŒmpel ist oder nicht entscheide ich ;)

      Löschen
  11. Oh weia, und ich dachte, es ginge nur ums spĂŒlen đŸ˜‰đŸ«§đŸ˜, weil ich doch grade von Deinem Kommi bei mir im Blog, also von dort aus zu Dir reinschneie. Nee, nee, wenn ich das gewusst hĂ€tte, so viel Arbeit 🙈🙈🙈 kann ich mir nur schwer angucken! đŸ˜–đŸ€ŁđŸ€Ł
    Ja, dann kann ich Dir nur viel Erfolg wĂŒnschen! đŸ„łđŸ‘đŸŒđŸ€“
    LiebgrĂŒĂŸe
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  12. Hui da ist eine Menge zu tun, aber wie sagt man so schön "mĂŒhselig ernĂ€hrt sich das Eichhörnchen"... Meine Erfahrung: je grĂ¶ĂŸer das Haus und die AbstellflĂ€chen wie Dachboden, Keller, Hobbyraum, umso mehr sammelt sich an. Ich bin öfter umgezogen und habe jedesmal aussortiert, ganz einfach weil auch der Platz fehlt. Trotzdem sammelt sich immer wieder etwas an. Wie du schon schreibst: es muss ordentlich sortiert werden. Nur so hat man den Überblick was vorhanden ist und was nicht, sonst kauft man Dinge doppelt, weil man gar nicht mehr weiß, dass man sie hat. Viel Erfolgt beim weiteren sortieren...
    Liebe GrĂŒĂŸe Carolyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit dem doppelt kaufen ist mir auch schon passiert ;)

      Löschen
  13. Ach, Du meine GĂŒte, Rosi. Da hast Du aber noch zu tun. Obwohl Du schon soo fleißig warst. Halt durch, liebe Rosi. Du schaffst das! Und verwahre nicht zu viel. Gib doch das Raclette zum Sozialkaufhaus, was meinst Du?! Die Bilder sind wirklich zauberhaft. Deine Mama war eine KĂŒnstlerin. Ganz liebe GrĂŒĂŸe zu Dir, Deine Nicole (Frau Frieda)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Rosi, du kannst echt stolz auf dich sein, dass du da dran bleibst und es schaffst, Licht in das Chaos zu bringen. Es ist wirklich irre, was sich im Lauf der Jahre so ansammelt. Bei mir stapeln sich auch noch immer Dinge von meinen Eltern, einiges habe ich schon entsorgt bzw. geordnet, aber da ist auch noch viel zu tun. (Aber wir sind ja Rentner und haben deshalb auch nie Zeit, haha ;-D)
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2024/07/weltreise-2024-neuseeland-von-nord-nach.html

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rosi,
    ich bin stolz auf Dich, Du entsorgst wirklich wie ein Weltmeister.
    Aber heb nicht allzuviel auf, gibt doch die guten Sachen ins Sozialkaufhaus. Damit tust Du was Gutes und Du bekommst mehr Freiraum zum Atmen. Die braucht man nÀmlich, tut der Seele gut.
    Die Bilder im Treppenhaus sind wirklich ein schöner Hingucker.
    Ich wĂŒnsche Dir weiterhin viel Erfolg beim EntrĂŒmpeln,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Rosi,
    ich schließe mich mal der Fraktion "Augen zu und weg" an. Ich weiß, wie ungern man sich von Dingen trennt, die noch Wert besitzen. Aber fĂŒr wen denn? Nicht mehr fĂŒr dich und vermutlich auch nicht fĂŒr deine Kinder. Wenn du sie allerdings nicht hinzuziehen willst, wirst du es nicht erfahren. Die Idee mit dem Sozialkaufhaus ist ja schon eine prima Sache, aber manchmal, da mĂŒssen es vielleicht doch SperrmĂŒll und die Tonne sein. Was mir vor allem immer wieder auffĂ€llt, ist, dass du einerseits entrĂŒmpeln willst, andererseits aber auch immer wieder Neues anschleppst. Warum eigentlich?
    Liebe GrĂŒĂŸe – Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee.. soweit bin ich noch nicht ;)
      das sind meist hochwertige neue Produkte
      ich habe die ja nicht gekauft um sie dann weg zu werfen ..
      das eine oder andere könnte ich sicher reduzieren (beim Papier z.B.) aber dafĂŒr brauche ich auch Zeit
      und die habe ich aktuell nicht
      noch ist Gartenzeit und neue Sachen gibt es fĂŒr den Garten
      ganz selten etwas fĂŒr den Bastelbereich
      BĂŒcher .. ja die gibt es neu ;)
      aber etwas zum Freuen braucht man ja
      LG

      Löschen
  17. Liebe Rosi, ich dachte erst, was fĂŒr ein Chaos, du bist sehr mutig die Bilder hier auch noch zu zeigen. Wir in Bad Lauterberg haben einen Kleidershop, er ist wie ein sozialkaufhaus. Ich habe dort im FrĂŒhjahr alle ausrangierten Töpfe un Pfannen, sowie Tassen ect. und andere HaushalsgegenstĂ€nde hingebracht. Es wird fĂŒr kleines Geld (eine spende nach eigenem ermessen) an bedĂŒrftige abgegeben. Als ich damals dort mitgeholfen habe, hat mich eins berĂŒhrt. Eine allein erziehende Mutter hat geweint, da sie ihren Kindern Weihnachtsgeschenke machen konnte, die es sonst nie gab. Deshalb, Alles was Du selbst nicht gebrauchen kannst und gut erhalten ist, gib es ab, du tust gutes damit. Ich wĂŒnsche dir noch viel Kraft und Zeit fĂŒr die BewĂ€ltigung deiner dir gestellten Aufgaben. Liebe GrĂŒĂŸe moni

    AntwortenLöschen
  18. Moin liebe Rosi,
    Du bist sehr tapfer und fleissig. Ich bin auch der Meinung, dass Du das Raclette nicht aufheben solltest. Wenn die Kinder es haben möchten, dann sollen sie es bei sich lagern. Ansonsten, weg damit.
    Ganz viele liebe GrĂŒĂŸe, Angela von allmien (ich kann hier leider nur anonym kommentieren)

    AntwortenLöschen

da ihr euch mit eurer e-mail Adresse zum kommentieren anmelden mĂŒsst wißt ihr ja dass sie auch bei mir ankommt
Kommentare bekomme ich per mail auf meine Blog e - mail Adresse geschickt
dort lösche ich sie in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden
und ich gebe auch keine mail Adressen weiter
wenn ihr also einen Kommentar schreibt erklĂ€rt ihr euch ausdrĂŒcklich damit einverstanden dass mir eure e- mail Addy angezeigt wird und sie in meinem Posteingang gespeichert wird

wenn ihr das nicht wollt..einfach nicht schreiben ;)

(zeitweilig könnt ihr auch anonym schreiben )

https://policies.google.com/?hl=de&gl=de